Sonntag, Januar 25, 2015

glotzt nicht so romantisch (604): mount eerie


in aller munde und völlig zurecht, gedenken wir vergangener großtaten, ist phil elverum. mit seinem musikalischen projekt mount eerie visiert er gerade eine neue veröffentlichung an. mit "sauna" möchte er am 03. februar an die öffentlichkeit treten. herausgegeben wird es selbstverständlich auf dem eigenen p.w. elverum & sun label. ich hab mal alles zusammengesucht, was es an tonalen appetizern gibt, damit wir uns ein bild vom kommenden machen können.
da hätten wir zunächst "dragon", der als erster track ohne bebilderung daherkommt. ein feingliedriges wie spitzfingriges ding, das dem wellenschlagen etwas saitengreifen beifügt, weiblichen harmoniegesang und die stimme des künstlers an ausgewählter stelle. gewohnt sicher, was den angang in richtung hörer anbelangt. "this" ist wesentlicher aufregender, eine orgel dominiert die szenerie und füllt den klangbogen, unter dem sich erneut wenig streitbar frauengesang und herr elverum den vokalpart teilen. der titeltrack schließlich wirkt mit perkussiver blässe, unter der ein lichter drone rauscht, ein feuer zündeln, die hilfsbereiten allyson foster und ashley eriksson. sehr atmosphärisch, gefangennehmend, als synonym für mitreissend.
wenn man song für song aneinanderfügt, kann man eine ahnung vom gesamtwerk bekommen. gut, gell?





Kommentare:

gerhardemmer hat gesagt…

Immer gerne gehört !!! ;-)))
viele Grüße,
Gerhard

E. hat gesagt…

auja!