Samstag, April 04, 2020

hicks!: daniel romano

corona 10: die krise nähert sich dem höhepunkt, nun wachen die verantwortlichen auf. gesetze werden erlassen, regelungen gefunden und sanktionen beschlossen. zumeist für vorgänge, die so bereits laufen, laufen mussten. hoffentlich wird deutlich, dass sich diese wochen nicht zur profilierung eignen.


unberechenbar wie gewohnt. daniel romano haut hin und wieder alben raus, die es dann nur für einen knappen monat als download angeboten gibt. danach sind sie wie vom erdboden verschwunden. vermutlich wird auch "visions of the higher dream" dieses schicksal teilen. seit mitte märz ist es via bandcamp zu hören und ein leckerbissen, wie nicht anders zu erwarten. den opener werfen wir Euch vor, beim rest müsst Ihr Euch wohl beeilen... ach ja, "okay wow", das livealbum mit the outfit, gibt es auch bereits, bitte bei you've changed records vorbeischauen:

Montag, März 30, 2020

hicks!: elspeth anne

corona 9: schreckenszenarien, die näher zu kommen scheinen. mehr rückzug ist nicht. wie vor einer mauer verharren, über die es kein entkommen gibt. im film hält der fahrstuhl im schacht immer kurz vor dem protagonisten, der sich bereits in eine schier unlösbare situation gebracht hat. wir warten nun.


wir kennen sie von woodland recordings, bei denen sie ihr debüt herausbrachte. mit "night island" wird sie nun ihren zweitling veröffentlichen können. via bandcamp greift darauf zu und kauft eine besonderheit in sachen alt-folk, ein beispiel daraus nachfolgend: elspeth anne:

Sonntag, März 29, 2020

hicks!: anna burch

corona 8: du triffst entscheidungen, die du im nächsten moment wieder revidieren musst. und erläutern. und vertreten. und durchsetzen. sie haben eine bedeutung. für etliche menschen. konsequenzen, die wir heute noch nicht übersehen. schwerwiegend sind sie allemal. sie grenzen uns ein. sie nehmen uns, statt sie uns etwas eröffnen. das war bislang anders.


nun, etwas aufmunterndes gefällig? anna burch veröffentlicht anfang april "if you're dreaming", "not so bad" ist eine fast schon schwelgerische nummer aus einem werk, das ganz deutlich aufzeigt, welches potential in dieser jungen dame steckt. 2018 erschien ihr debüt, danach ging es recht straff auf tour, die zeit der kontemplation hernach hat sie bestens genutzt.

Samstag, März 28, 2020

hicks!: sweet whirl

corona 7: die versorgungslage ist destabil. neben den übergeordneten hilfsangeboten, die häufig genug unkoordiniert stattfinden, tummeln sich die gangster. masken zu überzogenen preisen, personal, das feilgeboten wird. keine alternativen. selbst aktiv werden. die einzige losung.


hören wir bei sweet whirl rein. dahinter verbirgt sich esther edquist aus melbourne. sie gilt als einer der songwriterinnen ihrer generation. das debüalbum "how much works" wird allerorten gelobt, hört selbst:

Freitag, März 27, 2020

hicks!: lavinia blackwall

corona 6: und plötzlich sind wir im fokus. auf einmal interessant. mit einem wert. ein versehen? vielleicht. nur ein moment. später wieder vergessen. weil die rendite so gering. ein ansehen für sekunden nur. im vergleich zur unendlichkeit der notwendigen fürsorge. bitterkeit im falschen moment.


die wunderbare lavinia blackwall, ihres zeichens sängerin der trembling bells, schickt sich an ihr erstes soloalbum herauszubringen, am 01. mai ist es so weit, bis dahin ist "john's gone" eine belebende einstimmung:

Donnerstag, März 26, 2020

hicks!: good cop

corona 5: es ist ein kampf gegen windmühlen. wir wollen kontrolle und sind längst entwaffnet. schlupflöcher allerorten. doch wir wehren uns. immer mehr. und wir werden stärker. glaubt. es ist, als würden sich die kraftreserven über nacht erneuern. und wir wachsen zusammen, vereint, gegen den einen gegner, der so viele gesichter hat. wir teilen, wir rufen auf, wir stützen. uns. gegenseitig. dauerhaft.


hört bei good cop rein, das album kommt in kürze bei cut surface heraus. "stay at home" heißt der appetizer, nicht gerade unpassend dieser tage. all das, was der song einspielt bzw. über spenden erzielt wird, geht an die caritas zur unterstützung der flüchtlinge an den eu-grenzen.