Mittwoch, September 28, 2016

glotzt nicht so romantisch (726): tourist dollars


wir hatten "ageless" im juni auf die band aufmerksam gemacht, nun legen die melbourner mit einem herrlichen video nebst neuem song nach, "end of times, melting minds" ist ein popknaller, den man auch auf einer endsiebziger, anfang achtziger scheibe hätte hören können, der track gehört auf die "tourist dollars ep", welche gerade frisch auf  deaf ambitions erschienen ist: tourist dollars:


glotzt nicht so romantisch (725): john southworth (+ tour)


den wunderbaren track "second childhood" hatten wir Euch bereits kürzlich in einer mp3-ladung untergejubelt. vielleicht ist er Euch verlustig gegangen, so kommt das frische video zur geradezu klassisch anmutenden nummer gerade recht, der kanadier john southworth wird "with small town water tower" am 04. november auf tin angel records veröffentlichen, es schließen sich ein paar konzerttermine in deutschland an:

15.11.2016 Berlin (DE), Privatclub
16.11.2016 Köln (DE), Theater der Wohngemeinschaft
17.11.2016 Hamburg (DE), Nachtasyl

Dienstag, September 27, 2016

glotzt nicht so romantisch (724): gana


im august hatten wir bereits das singledebüt zu "vitamin d" gefeiert, dass es sich nun noch einmal lohnend aufs tableau rückt, hat mit dem klasse video zu tun, dass die engländer dazu gedreht haben, Ihr werdet sehen, was ich meine: gana:

glotzt nicht so romantisch (723): flyying colours


die zwei eps waren schon klasse, die die australier da hinterließen, nun aber soll das debütwerk mehr noch für furore sorgen, "mindfullness" ist gerade auf club ac30 erschienen und macht tatsächlich dem shoegazer beine, wenn man das bild so akzeptieren will, hier mit neuem video: flyying colours:

Montag, September 26, 2016

eingestreut (985): off world


den kanadier sandro perri kennen wir nicht nur als solokünstler, sondern auch aus einer menge mehr zusammenhängen, kollaborationen. nicht zuletzt mit m j silver, drew brown und susumu mukai gab es häufige übereinkünfte, die materialwelten zum ergebnis hatten, die in ihrer fülle gleich drei produktionen nach sich ziehen mussten. volume "1" wird nun via constellation records am 30. september an den mann gebracht. unter dem moniker off world erscheint die aufnahme einer zweitätigen session, die mit zumeist vintage synthesizern und etlichen instrumenten wie geige, banjo, cembalo, gitarre und klavier absolviert wurde. die vermengung des organischen materials mit seinem elektronischen gegenüber macht taumeln. die musik ist nicht zu fassen, nicht einzuordnen und bedrängt den hörer in seiner weisen akzentsetzung jedoch unaufhörlich. vor allem der nachstehende track "wonder farm" ist hier für beweis genug.

Sonntag, September 25, 2016

neue töne (1669): summer crowd stereo


das cover, in grautönen gehalten, deutet einen torso an, der zweifelsohne vorhandene kopf jedoch wird ins nebulöse verfrachtet, als lösten sich mit den gedanken, worten, liedern die identität ihres erschaffers auf. als wäre alles gesagt, getan, um sich der fesseln, die ein zweifelsfrei zu erkennendes konterfei bedeuten, zu entledigen. doch so ganz einfach wird es nicht mit summer crowd stereo, dem musikalischen soloausdruck, hinter dem sich der hamburger sven weiss verbirgt.

er singt mit angesengter stimme, die falsett variante hielt zweifelsohne eine zeitlang, da sich junge männer entschieden, der rockmusik eine neue färbung zu verpassen. bei summer crowd stereo drängt sie sich auf und macht dennoch nicht den eindruck von konzeption, sondern bebildert eher ein bedrängnis, eine notwendigkeit, als wäre diesem großen, kräftigen kerl die luft enzogen. doch auch das trifft nicht ganz. weiss ist in seinen lieder beheimatet, er hat hier ein zuhause, ein wohlbefinden tritt an den hörer heran, das nicht von unbill, ungnade oder fehlender befriedigung erzählen könnte. freilich kann auch weiss diese welt nicht verstehen, aber er hat einen weg gefunden, ihr einen namen zu geben. mitsamt der akustischen gitarre, die mehr als nur ein begleitinstrument denn angetraute, mitwisserin ist, tastet er sich durch eine ganz persönliche harmonienwelt. die songs sind einträglich und fassen zumeist umgehend, manchen kann man noch im nachgang mit den eigenen lippen formen. summer crowd stereo geht noch einen schritt weiter und formt manche nummer aus, etwas hall und ein paar spuren addiert, so dass aus dem hintergrund elemente eingebunden werden, die eine fülle versprechen, wie sie der oft karge beginn nicht erahnen lassen wollte.

und doch sind die stärksten momente jene, in denen töne nachwabern, in denen die stille das nachebben von worten ermöglicht, die in ihrer einfachheit und klarheit die konturen schärfen. für den blick auf diesen singer/songwriter, der sich regelmäßig auf den bühnen dieses landes sehen lässt, der so gar nicht ins nebulöse gerückt werden will. im gegenteil möchte er dem gegenüber ins auge sehen.
eine erste gelegenheit ist dieses neue album, "parallels and meridians" ist ende august auf couch 'n' candle erschienen, eine andere u.a. die nachfolgenden konzerttermine.

28.09.16 Café Waldi, Leipzig
29.09.16 &Rausch, Dresden
06.10.16 Sissikingkong, Dortmund
10.10.16 Goldene Krone, Darmstadt
12.10.16 Ohrwurm, Frankfurt
14.10.16 Fermac's, Mannheim

Samstag, September 24, 2016

glotzt nicht so romantisch (722): slothrust


was Ihr wissen müsst. leah, kyle und will bringen ihr album "everyone else" am 28. oktober auf dangerbird records heraus. das trio aus brooklyn hat mit seiner single "horseshoe crab" bereits im vorfeld für furore gesorgt. der rest liegt bei Euch und slothrust. mich erinnert die truppe an eine softe ausgabe von  heartless bastards. hier der rock, dort der blues, dort diese einträgliche stimme, hier als ein element unter vielen. jeweils gut die waage zwischen mut und mainstream haltend.


Freitag, September 23, 2016

glotzt nicht so romantisch (721): laura gibson


photo by shervin laine

so malade danieder zu liegen, ist wahrlich keine besonders schöne angelegenheit. dazu mangelt es mir auch noch an disziplin. also aushalten..., ruhig der genesung zu harren usw. doch der energiemangel weist mich schon ordentlich in die schranken.

die wunderbare amerikanerin ist gerade noch auf europa rundreise, leider mit nur wenigen daten in deutschland (heute noch frankfurt, morgen hamburg), dafür lässt sie uns aber an einem neuen video zum aktuellen album "empire builder" teilhaben: laura gibson: