Sonntag, Februar 16, 2020

hicks!: ariel sharratt & mathias kom


sehr schöne auskopplung aus dem neuen album "never work" des duos ariel sharratt & mathias kom (the burning hell), die mal wieder unter beweis stellt, zu welchen großtaten die beiden auch außerhalb des bandkontexts in der lage sind. der titelsong mutet fast schon klassisch an. das dazugehörige album erscheint anfang april auf bb*island.

01.04.2020 DE-Münster-Altheim (Darmstadt), ARTHaus
02.04.2020 DE-Schorndorf DE, Manufaktur
03.04.2020 DE-Weikersheim , Club W71
04.04.2020 DE-Fürth, Badstr. 8
05.04.2020 DE-Viechtach, Altes Spital
06.04.2020 DE-München, Unter Deck
08.04.2020 AT-Vienna, Haus der Musik
09.04.2020 DE-Berlin, Roter Salon
12.04.2020 DE-Hamburg, Astra Stube

Sonntag, Februar 09, 2020

hicks!: river


(c) gerald von foris

popkulturelle vergiftung! der stachel sitzt tief. widerhaken ankern im fleisch der weisungsbeauftragten. wie kommt ihr aus dieser nummer wieder raus? was ist gut? was richtig, was schön? wo beginnt verblendung, wo endet die verelendung tradierter postulate? allein für "teppich" braucht es grundsatzdiskussionen, so erhellend, so unberechenbar weise, so altvordern und zukünfte gründend! normenterror vs. diversität der stile, das ist "river". und "huna huna" wirst du ja nie wieder los, einem subcutanen offensivangriff geschuldet.

river werfen ihren erstling vor die meute, erscheinen wird das selbstbetitelte album am 19. märz auf cut surface. releaseshow am 19.03. in der roten sonne, münchen, gemeinsam mit wirtschaftskammer.

Montag, Januar 27, 2020

hicks!: vielleicht emma

zuweilen schön feister indiekracher, den vielleicht emma aus kaiserslautern in ihrem neuen, ersten video vorstellen. demnächst kommt mehr von ihnen.

Sonntag, Januar 26, 2020

hicks!: adrian hermes


mit der erinnerung an den ersten post zu adrian hermes wollen wir gern die aktualitäten verbinden. ein zweites soloalbum sei im köcher, die aufnahmen finden gerade statt. mit "älter" stellt uns der musiker eine erste nummer daraus vor. "klarer, geradliniger" sind vokabeln, die adrian auch selbst nutzt. wir bestätigen und freuen uns auf mehr.
mit transall, seiner bandinkarnation, ist er zudem unterwegs, erste daten liegen vor, bitte:

19.03.2020 / Adrian Hermes & the TRANSALL band / Zuhause / Aachen
18.03.2020 / Adrian Hermes & the TRANSALL band / Bahnwärter Thiel / München
17.03.2020 / Adrian Hermes & the TRANSALL band / Marta / Bern
14.03.2020 / Adrian Hermes & the TRANSALL band / Gleis 44 / Ulm
13.03.2020 / Adrian Hermes & the TRANSALL band / Mathilda / Burghausen
12.03.2020 / Adrian Hermes & the TRANSALL band / Altes Spital / Viechtach
12.02.2020 / Norder 147 / Flensburg

Samstag, Januar 18, 2020

hicks!: svitlana nianio & oleksandr yurchenko


in dieser flirren atmosphäre klingen die heimatsprachlichen worte der urkainerin zusätzlich aufregend. ein klangprodukt aus leichtigkeit und verwerfung, es zwingt den hörer in einen moment der aufnahme, der reproduktion, und sei es nur, weil schönheit und klarheit eine bedeutung haben. "znayesh yak? rozkazhy" von svitlana nianio & oleksandr yurchenko, die sich bereits einen namen im musikalischen untergrund gemacht haben, ob in gruppenformation(en) oder solo, wird ende februar auf night school records veröffentlicht.

Freitag, Januar 10, 2020

hicks!: waterless hills


ende februar erscheint ein neuerlicher c joynes ausflug, diesmal gemeinsam mit andrew cheetham (drums, percussion) sowie gavin clarke (bass) und dbh (violin), zumindest war dies die besetzung von waterless hills beim vorgängerwerk (zur aktuellen produktion finden sich kaum angaben). gewohnt stilsicher übernimmt c joynes den gitarrenpart. das fernöstliche und südosteuropäische in einklang bringend, gefällt sich die truppe in feinster folkprägnanz. beim kauf der lp sollte man sich sputen, siehe bandcamp.

Dienstag, Januar 07, 2020

hicks!: hurt valley


das debütalbum von brian collins aka hurt valley sei Euch auch 2020 noch ans herz gelegt. "glacial pace" erschien im dezember auf woodsist und klingt wie eine auszeit vom heute, geradewegs wie eine schöne, vergessene kopie des gestern.

Sonntag, Januar 05, 2020

hicks!: sarah harmer


"are you gone" heißt das neue album (21.02.20, arts & crafts) von sarah harmer. mit "new low" gibt es einen flotten appetizer daraus. macht dank des deutlichen vorwärts und trefflichen gesangparts lust auf mehr.

Samstag, Januar 04, 2020

hicks!: the dentals


in sachen beschreibung legen die hausherren selbst so vor: "genre: alcopop; mitglieder der band: fabio, roman, jonas und dave; info: the dentals are an incredibly unknown and incredibly good looking indie-pop group from switzerland." kann man machen. erst recht, wenn man folgende bands zu seinen einflüssen zählt: weezer, death cab for cutie, the lucksmiths, william fitzsimmons, anthony atkinson, pavement, eels. wenn man dann am ende doch eher auf pop denn auf alk setzt, kommen so pretiosen wie "i don't wann die", "time" oder "the girls who wants..." heraus. "attention!" ist im gerade vergangenen dezember erschienen und damit der nachfolger zum 2012er "tennessee". ich nehme an, der vierer muss nebenher noch etwas anderes tun als nur gitarrensaiten zum trocknen aufhängen. wir drücken die daumen für ne regelmäßige markfuffzig aus dem musikbiz.