Sonntag, Juni 28, 2020

hicks!: dent may


bei carpark records kann man zum einen nicht viel falsch machen, bei dent may zum anderen eh nicht, mitte august erscheint sein neues album "late checkout". mit "i could use a miracle" gibt es einen ersten einblick, versonnener, etwas spilliger sommerpop, fein:


Sonntag, Juni 21, 2020

hicks!: ed askew


die ganze geschichte bekomme ich wohl nicht mehr zusammen, aber das berühmte cafe oto, ed askew und teile von trembling bells spielten eine rolle. nachdem das konzert mehr als gut gelang, begab man sich ins benachbarte studio und nahm die eine oder andere nummer auf. am ende ergänzte der new yorker barde um zwei neue songs, das aktuelle werk heißt "london" und enthält sechs tracks: ed askew:

Dienstag, Juni 16, 2020

hicks!: alasdair roberts


er lässt nicht aus, der unstrittige songschmied kommt mit neuen alten songs um die ecke, versammelt auf "the songs of my boyhood", in den nächsten tagen ist offizieller erscheinungstermin, hier ein erster track: alasdair roberts:

Montag, Juni 15, 2020

hicks!: tenci


"my heart is an open field" ist schon mal ein wunderbarer titel für das debütalbum der vierköpfigen band tenci. vorstand ist jess shoman, deren großmutter hortencia zugleich namensgeber dieser einsichtigen kapelle ist. kein bohei, vielmehr des hörers gnade findend. der beispieltrack ist ein findling, roh, unübersehbar und einzigartig.

Sonntag, Juni 14, 2020

hicks!: waterless hills


so schrieben wir erst neulich:
ende februar erscheint ein neuerlicher c joynes ausflug, diesmal gemeinsam mit andrew cheetham (drums, percussion) sowie gavin clarke (bass) und dbh (violin), zumindest war dies die besetzung von waterless hills beim vorgängerwerk (zur aktuellen produktion finden sich kaum angaben). gewohnt stilsicher übernimmt c joynes den gitarrenpart. das fernöstliche und südosteuropäische in einklang bringend, gefällt sich die truppe in feinster folkprägnanz. beim kauf der lp sollte man sich sputen, siehe bandcamp.
nun gibt es bereits einen nachfolger, "plague road" heißt er und erscheint anfang juli im kassetten-format, ein beispiel:

Samstag, Juni 13, 2020

hicks!: the green apple sea / wayne graham


tolles projekt, das auf k&f erscheinen wird, eine zusammenarbeit nämlich zwischen the green apple sea und wayne graham, "less than familiar" enthält neben jeweils einem frischling beider bands zwei coverversionen, ab 10. juli in limitierter auflage erhältlich:

Freitag, Juni 12, 2020

hicks! julianna barwick

corona 21: wer nimmt uns endlich die last! was schon längst keiner mehr wahrnimmt, ist unser täglich brot! reglementieren, argumentieren, verantworten. kommunizieren. während die straßen sich füllen, bluten unsere herzen aus.

"healing is a miracle" heißt das neue album von julianna barwick, es erscheint mitte juli auf ninja tune, eine erste nummer daraus in bewegten bildern:

Donnerstag, Juni 11, 2020

hicks!: katy kirby


feiner track der aus texas stammenden, mittlerweile in nashville lebenden jungen musikerin katy kirby, die gern auf die leisen töne setzt und in "tap twice" beschreibt, wie sich eine noch junge beziehung entwickelt, gerade auf der basis des unausgesprochenen.

Montag, Mai 25, 2020

hicks!: woods


wenn bands, die man sehr schätzt, neue alben vorstellen... es ist die elfte veröffentlichung der band? kommt das hin? woodsist selbst geht auf die einhundert zu. wer sich mit diesem katalog noch nicht auseinandergesetzt hat, sollte es schleunigst tun. "strange to explain" heißt der neuling von woods und er atmet und ist so offen wie einnehmend. er ist voller harmonie und betupft graue bilder mit farbe!

Sonntag, Mai 24, 2020

hicks!: jason molina

corona 20: eine schlacht um materialien, menschliche ressourcen, der an orten ausgeführt wird, die wir nicht kennen wollen. wer darin lebt, kommt nie wieder heraus. er wird mit den bildern, den momenten auf ewig verbunden sein.


"eight gates" bezieht sich auf ein vermeintlich weiteres stadttor londons, das jedoch nur sieben aufzuweisen hat. jason molina möchte auf seinen streifzügen ein weiteres gefunden haben. man hätte ihn gern dabei begleitet, nun gibt es unveröffentlichtes solomaterial, eine neuerliche gelegenheit, ein wenig in seiner welt zu stöbern, das album erscheint am 07. august auf secretly canadian:

Sonntag, Mai 10, 2020

hicks!: tracy shedd

corona 19: ein auf und nieder. wenn wir auslassen, wird das irritierdende vergessen groß sein. wenn wir insistieren, werden wir verbrennen. leuchten wird stets ein flammendes erinnern.


photo by scott madgett

tracy shedd lässt uns mit "mantra" hoffen, einem track, den sie im april unter dem eindruck der pandemie geschrieben hat.

Samstag, Mai 09, 2020

hicks!: sandra hüller

corona 18: wir öffnen uns. ich will fliehen. keine teilhabe mehr, kein dafürhalten, kein miteinander. es funktioniert immer nur auf ihre weise. wer hier zum spielball wird, hat schon vor dem ersten schuss verloren. wir öffnen. ich gehe irgendwo an der eingangstür verloren. suchen macht keinen sinn.

Samstag, Mai 02, 2020

hicks!: nick jonah davis

corona 17: ist das mein bangen? deines? ein kollektives? echtes? gezüchtetes? manisch betrieben und  gekünsteltes? gut, wenn man entscheiden kann. einige müssen nur tun, tun, tun. der kopf bleibt in der schlinge.


der nottinghamer gitarrist mit ein paar lockdown pretiosen ("placebound spirits ep"), die über seine bandcamp seite zu bestaunen sind. ergreifender kaum, dass man die stille des seins und seine ruchbare seite, wenn wir nicht mehr wären, zeitgleich erfahren darf: nick jonah davis:

Montag, April 27, 2020

hicks!: delphine dora

corona 16: blüten treibts. während man das überleben buchstabiert, entwickeln parallelwelten immer neue szenarien, durch deren blutbäder andere zu waten haben. formlose hilflosigkeit. wir müssen das üben lernen, die auswüchse der not parieren.


three:four records brachte im februar das neue album von delphine dora heraus, "l'inattingible" enthält erstaunliche 21 tracks, nicht weniger musiker traten an ihre seite, um das projekt zu unterstützen, wie immer ein aufregendes abenteuer:

Sonntag, April 26, 2020

hicks!: pefkin

corona 15: wir sind in die stille entrückt. aus dem blickfeld genommen. wie ein trudelndes schiff mitten im ozean, untauglich sich vorwärts zu bewegen. die winde verweigern sich den segeln. ein innehalten so wertvoll wie ein phantasiebild von einer reifen kokosnuss. ein schaler geschmack befällt die situation. eins ist sicher, wir sind allein.


erinnert sei an das wunderbare label morc records, einer der letzten releases stammt von pefkin, der mehr als beachtenswert ist, einige handverlesene noten und gesänge:

Montag, April 13, 2020

hicks!: the homesick

corona 14: was ist, wird nicht mehr so sein. denn wir werden uns dahin verziehen, wo wir seit ewigkeiten beheimatet wurden. in der dunkelheit, im abseits. die kurze öffentliche wahrnehmung wird prüfstand genannt, ist aber doch nur ein strohfeuer. weil gewohnheit, weil günstig, weil vergessen leicht gemacht.


eine fast schon geordnete vertracktheit, die diesem album innewohnt, irgendwas mit the flaming lips oder of montreal, aufregend, belebt, manisch und doch auf fragile art manieriert und intentional. verantwortet wird diese melange vom niederländischen dreier aus jaap van der velde, erik woudwijk und elias elgersma. das album hört auf "the big exercise" und erschien bereits im februar auf sub pop: the homesick:

Sonntag, April 12, 2020

hicks!: nadia reid

corona 13: wie macht sich die erste unruhe in der truppe bemerkbar? abtrünnigkeit? desertation? später. leere blicke. müde hände. starre. ein innehalten in momenten, in denen bewegung gefragt wäre. und doch maßregelt keiner, niemand, der den stab bricht. noch sind alle beisammen und ermutigen sich. wie lange geht das gut?


"out of my province" ist das dritte album von nadia reid, es erschien anfang märz auf scpacebomb records. vermutlich ist bereits alles über das kleinod geschrieben worden, wir ergänzen es hier namentlich lediglich als beredten ausgleich zu dieser ungeschützten welt, vielleicht ein sicherheit gebendes plaid für minuten, auf bandcamp zu hören resp. zu kaufen:

Samstag, April 11, 2020

hicks!: evening hymns

corona 12: die braven verbarrikadieren sich oder werden es, während dessen das bunte leben an ihnen vorbeitreibt. über gerechtigkeiten zu reden, wäre nur banal. wer schützt wen, warum und um welchen preis? wann machen wir uns gedanken, echte gedanken über das für und wider?


nun, schieben wir zwischen die düsteren gedanken ein neues lied von evening hymns, jonas bonetta hatten wir vermutlich 2011 das letzte mal erwähnt resp. erlebt, als livekonzerte so natürlich wie die sonnenstrahlen am morgen waren, das kommende album wird "heavy night" heißen und im sommer auf shuffling feet records erscheinen:

Freitag, April 10, 2020

hicks!: the beths

corona 11: noch wird nichts besser. im gegenteil. langsam zeichnet sich ab, dass die folgen der restriktiven maßnahmen immens werden. gegeneinander aufwiegen macht keinen sinn, doch wir werden uns so oder so verantworten müssen. vor wem auch immer.


eine frische single aus der ferne, the beths aus neuseeland verhelfen wenigstens für sekunden zu einem ablenker, "dying to believe" erschien dieser tage via carpark records, das dazugehörige album kommt im sommer:

Samstag, April 04, 2020

hicks!: daniel romano

corona 10: die krise nähert sich dem höhepunkt, nun wachen die verantwortlichen auf. gesetze werden erlassen, regelungen gefunden und sanktionen beschlossen. zumeist für vorgänge, die so bereits laufen, laufen mussten. hoffentlich wird deutlich, dass sich diese wochen nicht zur profilierung eignen.


unberechenbar wie gewohnt. daniel romano haut hin und wieder alben raus, die es dann nur für einen knappen monat als download angeboten gibt. danach sind sie wie vom erdboden verschwunden. vermutlich wird auch "visions of the higher dream" dieses schicksal teilen. seit mitte märz ist es via bandcamp zu hören und ein leckerbissen, wie nicht anders zu erwarten. den opener werfen wir Euch vor, beim rest müsst Ihr Euch wohl beeilen... ach ja, "okay wow", das livealbum mit the outfit, gibt es auch bereits, bitte bei you've changed records vorbeischauen:

Montag, März 30, 2020

hicks!: elspeth anne

corona 9: schreckenszenarien, die näher zu kommen scheinen. mehr rückzug ist nicht. wie vor einer mauer verharren, über die es kein entkommen gibt. im film hält der fahrstuhl im schacht immer kurz vor dem protagonisten, der sich bereits in eine schier unlösbare situation gebracht hat. wir warten nun.


wir kennen sie von woodland recordings, bei denen sie ihr debüt herausbrachte. mit "night island" wird sie nun ihren zweitling veröffentlichen können. via bandcamp greift darauf zu und kauft eine besonderheit in sachen alt-folk, ein beispiel daraus nachfolgend: elspeth anne:

Sonntag, März 29, 2020

hicks!: anna burch

corona 8: du triffst entscheidungen, die du im nächsten moment wieder revidieren musst. und erläutern. und vertreten. und durchsetzen. sie haben eine bedeutung. für etliche menschen. konsequenzen, die wir heute noch nicht übersehen. schwerwiegend sind sie allemal. sie grenzen uns ein. sie nehmen uns, statt sie uns etwas eröffnen. das war bislang anders.


nun, etwas aufmunterndes gefällig? anna burch veröffentlicht anfang april "if you're dreaming", "not so bad" ist eine fast schon schwelgerische nummer aus einem werk, das ganz deutlich aufzeigt, welches potential in dieser jungen dame steckt. 2018 erschien ihr debüt, danach ging es recht straff auf tour, die zeit der kontemplation hernach hat sie bestens genutzt.

Samstag, März 28, 2020

hicks!: sweet whirl

corona 7: die versorgungslage ist destabil. neben den übergeordneten hilfsangeboten, die häufig genug unkoordiniert stattfinden, tummeln sich die gangster. masken zu überzogenen preisen, personal, das feilgeboten wird. keine alternativen. selbst aktiv werden. die einzige losung.


hören wir bei sweet whirl rein. dahinter verbirgt sich esther edquist aus melbourne. sie gilt als einer der songwriterinnen ihrer generation. das debüalbum "how much works" wird allerorten gelobt, hört selbst:

Freitag, März 27, 2020

hicks!: lavinia blackwall

corona 6: und plötzlich sind wir im fokus. auf einmal interessant. mit einem wert. ein versehen? vielleicht. nur ein moment. später wieder vergessen. weil die rendite so gering. ein ansehen für sekunden nur. im vergleich zur unendlichkeit der notwendigen fürsorge. bitterkeit im falschen moment.


die wunderbare lavinia blackwall, ihres zeichens sängerin der trembling bells, schickt sich an ihr erstes soloalbum herauszubringen, am 01. mai ist es so weit, bis dahin ist "john's gone" eine belebende einstimmung:

Donnerstag, März 26, 2020

hicks!: good cop

corona 5: es ist ein kampf gegen windmühlen. wir wollen kontrolle und sind längst entwaffnet. schlupflöcher allerorten. doch wir wehren uns. immer mehr. und wir werden stärker. glaubt. es ist, als würden sich die kraftreserven über nacht erneuern. und wir wachsen zusammen, vereint, gegen den einen gegner, der so viele gesichter hat. wir teilen, wir rufen auf, wir stützen. uns. gegenseitig. dauerhaft.


hört bei good cop rein, das album kommt in kürze bei cut surface heraus. "stay at home" heißt der appetizer, nicht gerade unpassend dieser tage. all das, was der song einspielt bzw. über spenden erzielt wird, geht an die caritas zur unterstützung der flüchtlinge an den eu-grenzen.

Mittwoch, März 25, 2020

hicks!: sufjan stevens & lowell brams

corona 4: kulturelle. emotionale. intra- und interpersonelle. sensibilitäten. allerorten. kein ausweichen mehr. manchmal stille, oft heftige konfrontation. im auf sich und auf den anderen zurückgeworfen-sein. doch. wir halten aus. jede stunde, jeden tag. immer wieder. so lange es ein aushalten gibt. alles was kommt, ist hoffentlich vereinbar, mit dem, was wir kennen, was wir wollen, was wir können.


sufjan stevens und sein stiefvater lowell brams brachten bereits gestern ihr gemeinsames album "aporia" heraus. der vorgriff (auf ursprünglich freitag) zielt unter anderem auf mehr aufmerksamkeit für den mitbegleitenden spendenaufruf an covid-19 hilfsorganisationen. spannendes werk auf asthmatic kitty, natürlich!

Dienstag, März 24, 2020

hicks!: alabaster deplume

corona 3: vorzeichen ändern sich. das bis dato unbekannte wird zur normalität. wir nehmen uns die freiheit. beschränken zugang, verbieten autoritär. im auge des sturms, heißt es, wäre es ganz still. widerspruch. es ist mehr als zugig, die winde reissen an dir. nicht selten, dass du mit fluchtgedanken spielst. denn es ist nicht nur die eigentliche aufgabe, sondern es sind die zigfachen begleiterscheinungen, die an den kräften zehren.


suchen wir ein synonym für wundersam und klare schönheit zugleich. irgendwann würden wir bei alabaster deplume landen. bei einer livedarbietung konnte ich mich seiner wuschigen liebenswürdigkeit nicht erwehren. mit seinem neuen album "to cy and lee" haut er mich erneut komplett um. ausgangspunkt ist ein hilfsprojekt für menschen mit behinderung, die ein eigenständiges leben führen sollen. alabaster hilft und denkt sich mit den protagonisten melodien aus, um barrieren zu überwinden. am ende entsteht diese musik.
das album ist ende februar erschienen, auf bandcamp lasst Euch faszinieren.

Montag, März 23, 2020

hicks!: cabane

corona 2: wenn die systeme hochfahren, unterschätzt du schnell deren geschwindigkeit. manches, das sich verselbständigt, anderes, das sich unterm radar bewegt. du bist mittendrin und musst funktionieren. verwalten und handeln. entscheiden. wer hier ohne hilfe ist, läuft auf. denn das bedrängen ist groß. erwachsen aus einem wissen, das sich massiv gibt und dennoch auf tönernen füßen fahle sicherheit verspricht. der alltag bricht, ist fern wie fremde welten.


ende februar erschien das neue album "grande est la maison" von thomas jean henri, der unter cabane firmiert, und für seine pretiosen die zusammenarbeit unter anderem mit bonnie prince billy und kate staples suchte.die zehn nummern auf dieser lp sind ausgesuchte, federleichte weisen, die zwischen kammermusik und kunstlied changieren, sich dabei aber nie weit von der charakteristik des bis dato gängigen outputs der beteiligten entfernt. greift zu!

Sonntag, März 22, 2020

hicks!: waxahatchee

corona 1: wir sind gefangen in arbeit. arbeit heißt 24/7. keine ruhepause. wenn sich ein slot zur erholung öffnet, bist du rufbereit oder atemlos oder einfach nur unter strom. ein virus, der so wenig hartnäckig klingt, der dennoch so bedrohlich ist. wir schützen das uns weitgehend fremde, das uns doch so sehr ans herz gewachsen ist. es ist irre. jeder, der sich dem stellt, hat etwas zu verlieren. über verluste zu reden, wird uns vermutlich noch schwer fallen. keine schwarzmalerei. die systeme bersten. allerorten.



das neue album von katie crutchfield hilft, wenn man sich gegen die machtlosigkeit stemmen muss. hört rein. ich hätte Euch gern "war" vorgestellt, aber der stand nicht zur verfügung, "fire" ist nicht weniger gut. "saint cloud" erscheint am 27.03. auf merge und zeichnet sich vor allem durch eine außerordentlich ausgewogene musikalität aus, brad cook sei dank.

Dienstag, März 10, 2020

hicks!: micro pop week 2020


nun kann man es getrost benutzen dieses "wie jedes jahr". auch heuer öffnet also die micro pop week ihre pforten in düsseldorf und man darf sich erneut auf ein äußerst spannendes programm freuen, welches wir ganz schlicht kopieren und Euch auch hier vorstellen wollen. ansonsten gibt es alle aktuellen informationen auch über die offizielle webseite der veranstalter, vor denen einen hofknicks!
also, 21. - 28.03., düsseldorf, allerorte, hin da!

SAMSTAG | 21.03.

14 Uhr | Konzert Singer / Songwriter | Songwriter Circle
Bisher bestätigt: Der Butterwegge, Jack Devaney, Herge, Evan Freyer, Chris von der Düssel
Rainking-Recordstore
https://www.facebook.com/events/2795647417185629/

19 Uhr | Southland & The Planetoids
Southland sind sechs junge Musiker*innen, die Neo-Funkpop und Jazz mit reichen, sehr variablen Sound spielen.
The Planetoids sind vier Musiker die Groovepop mit Einflüssen aus Funk und Soul spielen.
Kunstschule Werksetzen

19.30 Uhr | Four ROOMS – 4 Räume, 4 Künstler & 4 individuelle Erlebnisse
Max Brown Hotel Midtown
https://www.facebook.com/events/431470277566389/

20 Uhr | ZOOEY
Subsol Raum für creative Extravaganzen
https://www.facebook.com/events/2514601958856708/


SONNTAG | 22.03.

16 Uhr | Dr. Schmitts Synth DIY-Workshop | Einsteigerworkshop I Teilnahme mit Voranmeldung
Franticworld Tapes & Concerts
https://www.facebook.com/events/2929482880427905/

19.30 Uhr | DIY Soundart Session
Im Anschluss an den Workshop treffen sich lokale Soundart-Künstler zu einer Session. Mit dabei sind Great Dynamo (Processed Field Loops) | Wolfjamin (Ambient Modular) | TBA
Franticworld Tapes & Concerts
https://www.facebook.com/events/2660123197444453/

20 Uhr | Karyn Ellis, Jack Devaney, Naima I Konzert Singer / Songwriter, Folk
Kunsthaus Victor Popescu
https://www.facebook.com/events/3128925227170213/


MONTAG | 23.03.

21 Uhr I Triple A mit Andreas Technler, Andreas Brüning und Axel Brandt
Produzentengalerie plan.d.


DIENSTAG | 24.03.

19.30 Uhr | Freschard & Stanley Brinks | Hofkonzert Antifolk / Lofi DIY
Franticworld Tapes & Concerts
https://www.facebook.com/events/215785982948166/

20 Uhr I Dirk Serries I Colin Webster I Konzert Jazz
Subsol Raum für creative Extravaganzen
https://www.facebook.com/events/2613938125528667/

21 Uhr | Kurzfilmabend im Metropol
Auf der Leinwand werden bei „Refugee Roads“ europäische Fluchtrouten nachgezeichnet (Produzentin Su-Jin Song), der Kampf um die legendäre Kneipe „Fortuna-Eck“ dokumentiert (Gerko Wolfsdorf) und das Aus der Kultstätte „Brause“ (Tom Blankenberg) filmisch festgehalten. Mit dem Mofa nach Italien geht es im Punk-Streifen „Wo die Zitronen blühen“ (Jonny Bauer, Holger Hahn), und bei „Canzone“ (Stefan Ettlinger) um Vorlesesoftware in Verbindung mit einem Songzyklus.
Metropol Kino Düsseldorf


MITTWOCH | 25. MÄRZ

19 Uhr | GoldMucke: Son Of Town Hall I Konzert Folk
hotel friends Düsseldorf
https://www.facebook.com/events/493021811400902/

20 Uhr | Meursalt I Konzert Indie-Folk, Indie-Rock, Electronica
Kassette
https://www.facebook.com/events/1011728782533160/

20 Uhr | Hahn Solo & Gerko Wolfsdorf, Mischa Ovtchinnikov I Konzert Synth & Soundart
Super7000
https://www.facebook.com/events/197857741414961/


DONNERSTAG | 26.03.

19 Uhr | Akustikpunk
Steini03
Akustikpunk trifft auf Fortuna Streetwear.
https://www.facebook.com/events/721120821755726/

20 Uhr | POLYFOLIE
POLYFOLIE ist ein frei improvisierender gemischter Chor, der sich aus Phil Minton’s Kölner Feral Choir von 2011 entwickelt hat.
Produzentengalerie plan.d.


FREITAG | 27.03.

19.30 Uhr | LieblingsLiederAbend
Mit Esther Quade, Thilo Schölpen, Lars Schmidt und Tommy Baumhoff (Subterfuge), Urs Weyerke, Hauke Schmidt (Great Dynamo), Volker Rohde (Calling Linus und Blister in the Sun) und Saender
Franticworld Tapes & Concerts
https://www.facebook.com/events/3583100635096465/

19.30 Uhr | MicroPopWeek Pianoday 2020
Mit Raffael Seyfried, Simeon Walker, Tom Blankenberg, Tim Linghaus
Skyline Tonfabrik Mastering
https://www.facebook.com/events/609173213271081/

22 Uhr | Doppel Record-Release Party Krachladen Records / Krachladen DUB
A ROCKET IN DUB & GRAPH – A ROCKET IN DUB / Normal Dub
Golzheim
https://www.facebook.com/events/465760630758973/


SAMSTAG | 28.03.

19 Uhr | Three Places – Friedrichstadt Edition
Veranstaltungstreffpunkt Lobby Ruby Leni Hotel & Bar

19 Uhr | MUSIKZIMMER MicroPop | mit You Guitarprayer, It Dockumer Lokaeltsje, Ophelias Bath
WELTKUNSTZIMMER
https://www.facebook.com/events/1424956650998716/

Montag, März 09, 2020

glotzt nicht so romantisch: the day

das hat was, dem ruppigen etwas die laune genommen, dafür nicht weniger charakterstark, das belgisch-deutsche duo mit einer sehens- und hörenswerten version des the lemonheads/smudge songs: the day:

Sonntag, März 08, 2020

glotzt nicht so romantisch: corridor

ein wundervoll schwebender song untermalt von einer von chad vangaalen verantworteten animation, jemand schrieb, dass die beiden eine exzellente kombo ergeben, genau (das dazugehörige album erschien im vergangenen jahr auf sub pop): corridor:

Sonntag, Februar 23, 2020

hicks!: grace sings sludge


am 10. april erscheint ihr erstes studioalbum, "christ mockend and the end of a relationship" getauft, zuvor wurden die veröffentlichungen lediglich als homerecordings abgegeben, was sie nicht weniger wetvoll machte, empty cellar redords half grace cooper alias: grace sings sludge:

Sonntag, Februar 16, 2020

hicks!: ariel sharratt & mathias kom


sehr schöne auskopplung aus dem neuen album "never work" des duos ariel sharratt & mathias kom (the burning hell), die mal wieder unter beweis stellt, zu welchen großtaten die beiden auch außerhalb des bandkontexts in der lage sind. der titelsong mutet fast schon klassisch an. das dazugehörige album erscheint anfang april auf bb*island.

01.04.2020 DE-Münster-Altheim (Darmstadt), ARTHaus
02.04.2020 DE-Schorndorf DE, Manufaktur
03.04.2020 DE-Weikersheim , Club W71
04.04.2020 DE-Fürth, Badstr. 8
05.04.2020 DE-Viechtach, Altes Spital
06.04.2020 DE-München, Unter Deck
08.04.2020 AT-Vienna, Haus der Musik
09.04.2020 DE-Berlin, Roter Salon
12.04.2020 DE-Hamburg, Astra Stube

Sonntag, Februar 09, 2020

hicks!: river


(c) gerald von foris

popkulturelle vergiftung! der stachel sitzt tief. widerhaken ankern im fleisch der weisungsbeauftragten. wie kommt ihr aus dieser nummer wieder raus? was ist gut? was richtig, was schön? wo beginnt verblendung, wo endet die verelendung tradierter postulate? allein für "teppich" braucht es grundsatzdiskussionen, so erhellend, so unberechenbar weise, so altvordern und zukünfte gründend! normenterror vs. diversität der stile, das ist "river". und "huna huna" wirst du ja nie wieder los, einem subcutanen offensivangriff geschuldet.

river werfen ihren erstling vor die meute, erscheinen wird das selbstbetitelte album am 19. märz auf cut surface. releaseshow am 19.03. in der roten sonne, münchen, gemeinsam mit wirtschaftskammer.

Montag, Januar 27, 2020

hicks!: vielleicht emma

zuweilen schön feister indiekracher, den vielleicht emma aus kaiserslautern in ihrem neuen, ersten video vorstellen. demnächst kommt mehr von ihnen.

Sonntag, Januar 26, 2020

hicks!: adrian hermes


mit der erinnerung an den ersten post zu adrian hermes wollen wir gern die aktualitäten verbinden. ein zweites soloalbum sei im köcher, die aufnahmen finden gerade statt. mit "älter" stellt uns der musiker eine erste nummer daraus vor. "klarer, geradliniger" sind vokabeln, die adrian auch selbst nutzt. wir bestätigen und freuen uns auf mehr.
mit transall, seiner bandinkarnation, ist er zudem unterwegs, erste daten liegen vor, bitte:

19.03.2020 / Adrian Hermes & the TRANSALL band / Zuhause / Aachen
18.03.2020 / Adrian Hermes & the TRANSALL band / Bahnwärter Thiel / München
17.03.2020 / Adrian Hermes & the TRANSALL band / Marta / Bern
14.03.2020 / Adrian Hermes & the TRANSALL band / Gleis 44 / Ulm
13.03.2020 / Adrian Hermes & the TRANSALL band / Mathilda / Burghausen
12.03.2020 / Adrian Hermes & the TRANSALL band / Altes Spital / Viechtach
12.02.2020 / Norder 147 / Flensburg

Samstag, Januar 18, 2020

hicks!: svitlana nianio & oleksandr yurchenko


in dieser flirren atmosphäre klingen die heimatsprachlichen worte der urkainerin zusätzlich aufregend. ein klangprodukt aus leichtigkeit und verwerfung, es zwingt den hörer in einen moment der aufnahme, der reproduktion, und sei es nur, weil schönheit und klarheit eine bedeutung haben. "znayesh yak? rozkazhy" von svitlana nianio & oleksandr yurchenko, die sich bereits einen namen im musikalischen untergrund gemacht haben, ob in gruppenformation(en) oder solo, wird ende februar auf night school records veröffentlicht.

Freitag, Januar 10, 2020

hicks!: waterless hills


ende februar erscheint ein neuerlicher c joynes ausflug, diesmal gemeinsam mit andrew cheetham (drums, percussion) sowie gavin clarke (bass) und dbh (violin), zumindest war dies die besetzung von waterless hills beim vorgängerwerk (zur aktuellen produktion finden sich kaum angaben). gewohnt stilsicher übernimmt c joynes den gitarrenpart. das fernöstliche und südosteuropäische in einklang bringend, gefällt sich die truppe in feinster folkprägnanz. beim kauf der lp sollte man sich sputen, siehe bandcamp.

Dienstag, Januar 07, 2020

hicks!: hurt valley


das debütalbum von brian collins aka hurt valley sei Euch auch 2020 noch ans herz gelegt. "glacial pace" erschien im dezember auf woodsist und klingt wie eine auszeit vom heute, geradewegs wie eine schöne, vergessene kopie des gestern.

Sonntag, Januar 05, 2020

hicks!: sarah harmer


"are you gone" heißt das neue album (21.02.20, arts & crafts) von sarah harmer. mit "new low" gibt es einen flotten appetizer daraus. macht dank des deutlichen vorwärts und trefflichen gesangparts lust auf mehr.

Samstag, Januar 04, 2020

hicks!: the dentals


in sachen beschreibung legen die hausherren selbst so vor: "genre: alcopop; mitglieder der band: fabio, roman, jonas und dave; info: the dentals are an incredibly unknown and incredibly good looking indie-pop group from switzerland." kann man machen. erst recht, wenn man folgende bands zu seinen einflüssen zählt: weezer, death cab for cutie, the lucksmiths, william fitzsimmons, anthony atkinson, pavement, eels. wenn man dann am ende doch eher auf pop denn auf alk setzt, kommen so pretiosen wie "i don't wann die", "time" oder "the girls who wants..." heraus. "attention!" ist im gerade vergangenen dezember erschienen und damit der nachfolger zum 2012er "tennessee". ich nehme an, der vierer muss nebenher noch etwas anderes tun als nur gitarrensaiten zum trocknen aufhängen. wir drücken die daumen für ne regelmäßige markfuffzig aus dem musikbiz.