Dienstag, Dezember 07, 2010

konzert: kings of leon, 06.12.10

ein lichterrauschen. wie in meere stürzen. swingende leuchten, wegweiser durch eine fremde welt. irritationen. ob des rechten weges. der winzigen begleiter. die brechen die sicherheiten auf. unsanftes rütteln, dass die traumlandschaft immer wieder in die knie bricht. ein schimmern, ein dauerhafter glanz lässt sich nicht finden. das lust speiende auditorium erbricht sich über die szenerie. befleckte erkenntnis. deutungshoheit haben hier die anderen. unstrittig die energie, das besoffen machende geknüppel, der polierte bass. arm die belebtheit und das fehlende maß. farbwechsel, markierungen durch eine unbekannte welt. wundschleifen eines längst an seine grenzen gestossenen konzepts. widerspruch verhallt, zurückgerufen die mageren erkenntnisse. in besitz genommen von voluminösität. rausch ist anders. das bodenlose ist rezept. der willige wird hinabgezogen.
kings of leon in der münchner olympiahalle:
crawl / molly's chambers / radioactive / fans / mary / king of the rodeo / the immortals / the end / no money / four kicks / notion / pyro / on call / back down south / manhattan / knocked up / use somebody // encore: closer / sex on fire / black thumbnail


Kommentare:

Oliver Peel hat gesagt…

Wie hat es dich eigentlich zu den Kings Of Leon verschlagen? In eine so große Halle zudem? Neugierde? Überprüfung des schlechten Massengeschmacks?

E. hat gesagt…

es war ein geburtstagsgeschenk, welches begleitung beinhaltete...