Samstag, September 18, 2010

neue töne (849): arran arctic

dieser arran southall ist einer von den ganz harten, einer von denen, die kämpfen und sich und ihre ideen nicht aufgeben. da kann er album um album einspielen und doch bleibt er weitgehend unbekannt und gibt dennoch nicht auf. alles, was er anfässt, wird zu musik. und so singt er und nimmt auf, was er passenderweise dazu zu spielen gewillt ist: acoustic/electric guitar, violin, pedal organ, accordion, concertina, harpsichord, recorder, tin whistle, drums, percussion, metal pipe xylophone, wine glasses, piano, xeremia... eine entwicklung ist zudem absehbar, da macht er sich nämlich auf einen weg hin zu mehr elektronischer finesse und gibt dafür die folkloristische stringenz auf. das tut ihm gut. denn seine bilder sind weniger gefügig und der klang extravaganter und origineller. was einst lichtdurchflutet schien, ist nun angefüllt mit wabernder existenz. und so gibt sich unter dem moniker arran arctic der brite die popnote. die melodie wohl gefeilt, der beat stet und nie zu feste, die staffage von wert und doch nie zu gloriös. ganz wunderbarer zeitvertreib. mit den nachfolgenden beiden tracks betreibt arran arctic werbung für sein im kommenden jahr erscheinendes neues album "in my hands". es ist (mindestens) sein viertes oder fünftes. hinhören und kaufen und so manches gibt es auch kostenfrei, ganze alben gar.
arran arcticinterrupt me
arran arctic - the door

Kommentare:

Arran Arctic hat gesagt…

Hallo und danke für das Schreiben dieses. Ich kann nicht Deutsch sprechen, so bin ich mit einer Übersetzung Programm!

Ich hoffe, das macht Sinn! Danke

Arran

E. hat gesagt…

und ob! vielen dank!
thanks a lot!