Dienstag, September 28, 2010

ein (p)fund mp3 (300)

ok, die dreihundertste ausgabe des satten (p)fundes steht an. aber wie bei jubiläen auf diesem blog üblich, machen wir kein großes brimborium daraus. lediglich ein paar tracks mehr hau ich Euch in den post mit hinein, damit es doch eine besondere note hat, mit diesem (mehr als einem) (p)fund mp3:
die cdr version ihres selbstbetitelten debuts bekommt man schon bei ihren konzerten, allerdings finden diese so rund um atlanta statt, alle anderen müssen bis zum 30. november warten, bis double phantom das teil raushaut, zur überbrückung:
abby gogo - louder than dreams
die "zeus" getaufte ep erscheint am 05. oktober via rough trade, 43 minuten für acht tracks, da mag mancher an preis- leistung- verhältnis denken, andere an postpunk:
british sea power - zeus
experimentelle kunst jeglicher art wird auf dem aux bedient, einen sampler zu diesem event gibt es nun in der zweiten auflage, jede menge spannendes zeug darauf, die 250er auflage sollte flott vergriffen sein, verantwortlich zeichnet ideas for creative exploration:
jay nackashi - my earthly creature
"live like a millionaire" heißt wenig anspruchsvoll das album, welches am 09. november erscheinen wird, der fünfer aus austin steht allerdings im verdacht, sich an stereolab, yo la tengo oder the vaselines anlehnen zu dürfen, fein justiert auf jeden fall:
masonic - lifetime of deception
drag city tritt ab 19. oktober mit "onrushing cloud" an, neben david grubbs agieren der perkussionist andrea belfi und der gitarrist stefano pilia, mancher behauptet: vertrauen mit geschlossenen augen, spannender erster ausschnitt:
belfi/grubbs/pilia - onrushing cloud
mit dem jungen los angelino begeben wir uns bereits in nächste jahr, denn dann erst wird "the nearer it was...the farther it became" (18. januar) erscheinen, ausdrucksstark und ganz sicher mit geduld:
david gergen - the streets i'm walking
vom am 09. november zu veröffentlichenden "forget the mantra" (secretly canadian) darf man bereits zwei tracks kosten, bei diesem projekt handelt es sich um den aus dem schlafzimmer operierenden philadelpian und mulitinstrumentalisten dave hartley:
nightlands - suzerain (a letter to the judge)
nightlands - 300 clouds
die freunde von parks and records bleiben am ball und sind fleißig in sachen veröffentlichung, so wird am 16. november "our future selves" erscheinen, der nachfolger zum ausgezeichneten "s/t" debut des vieres aus oakland:
shuteye unison - our future selves (2010)
shuteye unison - tomorrow's five horizons (2009)
das neue werk von don godwin, sara lucas und ryan seaton ist auf "life of love" getauft, erblickt am 12. oktober das licht der musikwelt und wir dürfen schon mal gen western vinyl glubschen, das besondere, wie von band und label gewohnt:
callers - you are an arc
ihr album "the mystic" erscheint am 14. oktober, ein sehr sympathischer vierer aus portland, man wähnt sich zwischen radiohead und the postal service, ist das wahr?:
climber - i have seen everything
sie ist in ihrer heimat ein megastar, nun veröffentlicht die äthiopierin am 19. oktober "mesgana ethiopia" via bill laswells label mod technologies:
gigi - shemum mune
sie ist eine amerikanische songwriterin, die aus massachusetts stammt, mittlerweile aber in los angeles lebt, mit einigen britischen musikern stampfte sie ihre "photographic memory" ep ein, sie erscheint am 12. oktober:
brandi emma - let it go
mit sechs sang sie bereits einmal vor 15ooo menschen, nun steht mit "masquerade" (o2. novemver) ein erster ausgewachsener tonträger an, engagierter handclapshuffle:
lelia broussard - satellite
der vierer aus brooklyn startet ab 26. oktober mit seiner debut lp durch, auf all hands electric, die band sucht ihr zuhause wohl zwischen the kinks und guided by voices:
plates of cake - emil the soldier
plates of cake - a band of partisans
science of sound überrascht uns ja nicht mit "great vacation", denn es war lange genug angekündigt, dennoch erfreut uns die tatsache, dass es nun endlich auf den markt kommt:
sleeping in the aviary - y.m.c.a. (no, not that one)
für die new yorker und ihre "low back chain shift" ep hätte ich mir gern etwas mehr zeit genommen, nun auf diesem weg die ankündigung für das am 12. oktober auf green owl geplante gerät:
so so glos - lindy hop

Kommentare:

Bashful Dodger hat gesagt…

Super Umschreibung für Masonic - Vaselines, Stereolab und Yo La Tengo: klingt vorstellbar, ist aber tatsächlich so. Und dann naturgemäß auch prima.

Oliver Peel hat gesagt…

Glückwunsch zum Jubiläum!

Außer British Sea Power habe ich aber wieder einmal von keiner einzigen dieser Bands zuvor auch nur ein Sterbenswörtchen gehört.Ich bin wirklich ein ahnungsloser Mainstream-Fuzzi, das wird mir immer wieder klar, wenn ich das Klienicum besuche.