Samstag, Februar 16, 2013

neue töne (1243): the weather station duets


whoo, was für ein großartiges projekt. ein kleiner traum(ein)fänger. tamara lindeman von the weather station hat folgendes angeleiert: gemeinsam mit von ihr favorisierten songschreibern kreiert sie jeweils eine single. zwei songs werden zu finden sein auf dieser openend serie. und dass das kein leeres gequatsche ist, beweisen die mittlerweile schon zu dritt im bunde befindlichen erstlinge. mit dabei daniel romano, baby eagle und marine dreams. eine erlesene auswahl, die nicht zuletzt die heimat der unternehmung widerspiegelt, das hervorragende you've changed records label. die drei singles sind am 12. februar erschienen. sie kommen jeweils als digitaler download daher und werden um eine schwarz/weiß fotografie ergänzt, die colin medley schießt und auf der tamara lindeman kurz die jeweiligen einzelheiten der zusammenarbeit darlegt.
einschub für diejenigen, die mit dem namen der jungen lady gerade nichts anfangen können: im juli 2011 zeigten wir uns hier im klienicum bereits begeistert: "die stimme, die ausdruckskraft, das weise und unscheinbar schillernde, transparente wesen." weiter schrieben wir zum damaligen zweiten album "all of it was mine": "wenn the weather station gern mit bon iver verglichen wird, dann wollte ich dem vielmehr hinzufügen. natürlich ist die art und weise eine ähnliche, wie man sich dem lied an sich nähert, seine essenz freizulegen sucht. aber vielleicht ist es auch nur ein ding der zeit, dass man parallelen im vertrauten folk zu suchen pflegt. ich höre joni mitchell. der erzählende anstrich, die muntere beweglichkeit der stimme, das fröhlich forcierte picking. das warme timbre, die lichten höhen, lindeman hat alles, was mich schwindeln macht. dazu das raue und statische moment der über die zeiten geretteten folklore. die gewänder können verschieden sein, solo, mit bandkollegen, am ende bleibt etwas zeitlos schönes."
kommende aufnahmen sind bereits ins auge gefasst und betreffen solch illustres personal wie will kidman (constantines), simone schmidt (fiver, the highest order, one hundred dollars), matt cully (bruce peninsula) oder ryan driver. der titel für das projekt lautet "the weather station duets", und wie gesagt, die ersten drei singles sind bereits erschienen. hört doch nur mal in diesen appetizer hinein! whoo!

the weather station featuring marine dreams - first letters by you've changed records

Kommentare:

SomeVapourTrails hat gesagt…

First Letters lief bei mir in den letzten Tagen auch rauf und runter. Großartiger Track, überhaupt ne tolle Idee. Bin begeistert.

E. hat gesagt…

ja, grandioser track. bin sehr gespannt, ob die anderen single das selbe niveau haben.