Mittwoch, Februar 27, 2013

eingestreut (486): the sea and cake (tour)


das ist schon eine band für die altvorderern. silberrücken werden das areal vor der bühne besetzen. sicher. oder? einige europadaten stehen zum glück an, an der einen oder anderen stelle hatten wir sie erwähnt. nun noch einmal ganz fix, da bereits gestern berlin von the sea and cake abgehandelt wurde. die supergroup um sam prekop, arrcher prewitt und john mcentire, die auf ihrer runde von niemand anderem als douglas mccombs (brokeback / tortoise) an bass begleitet wird, hatte jüngst "runner" auf den weg gebracht, das jüngste werk, auf thrill jockey erschienen. es war das mittlerweile zehnte album einer beispiellosen karriere. etwas von diesem besonderem odem könnt Ihr noch erwischen, wenn Ihr Euch zu einem konzertbesuch entschließen könnt. nachstehend die daten und einen musikalischen anreizer. wir sehen uns. in münchen.

the sea and cake - harps by thrill jockey records

27.02. Leipzig, Germany - Conne Island
28.02. Prague, Czech Republic - Meetfactory
01.03. Vienna, Austria - Chelsea
02.03. Munich, Germany - Milla
03.03. Zurich, Switzerland - Theater Gessneralle/Stall 6
04.03. Paris, France - La Maroquinerie
05.03. Brussels, Belgium - Botanique
06.03. London, UK - Scala

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

bleibt noch zu ergänzen, dass douglas mccombs auch bei den fantastischen "eleventh dream day" den bass bedient.
the sea and cake: ich finde einfach keinen zugang, so leid es mir tut...
aber natürlich allen viel spaß beim konzert, die das hinkriegen.

E. hat gesagt…

oh, da wird man beim herrn mccombs allenthalben fündig. pullman fällt mir noch ein, oder die kollabo mit david daniell, unterstützer bei yo la tengo und vielen anderen. aber danke, das hievt vielleicht noch ein paar jungs aus ihren sitzen.
schade aber, dass du mit the sea and cake nichts anfangen kannst. auch mit früheren alben nichts? vielleicht mit sam oder archer in solo?

Anonym hat gesagt…

nee, ist leider so gar nicht meins, obwohl mir so manches an sounds von denen durchaus zusagen würde. auch dein soundbeispiel geht wieder ganz gut los, aber sobald der gesang einsetzt (ist mir einfach viel zu fluffig), erstarre ich innerlich. auch die alten sachen können mich nicht richtig anmachen. kann es mir auch nicht so richtig erklären, bei tortoise beispielsweise war ich immer ganz ohr.