Freitag, März 01, 2013

eingestreut (488): emperor x - tour 2013


im dezember 2011 suchte ich nach worten zum album "western teleport" des jungen mannes c.r. matheny aka emperor x und schrieb u.a.: "kapriziöse brillanz wird ihm unterstellt, er sei eine mischung aus daniel johnston und dan deacon, seine songs seien catchy und mit lyrics unterlegt, die das herzchen anschlagen. er war gern gesehener gast in gallerien, bücherläden, universitäten, collegeradios usw., teilte aber die bühne auch schon mit sebadoh, nada surf, casiotone for the painfully alone oder john vanderslice, der ihn als "a serious genuis" bezeichnete, nachdem beide eine tour absolviert hatten. zudem machte sich matheny als produzent einen namen, u.a. sorgte er bei oxford collapse für den richtigen angang." 
wenn er nicht gerade tapes auf der welt verteilt, um sie dann von fans mit hilfe von gps koordinaten wiederfinden zu lassen, schreibt der bursche aus los angeles musik, die polarisiert: "die auseinandersetzung mit kulturellen und politischen einflüssen, mit der bedrängenden gegenwart, mit alltäglichen düsternissen findet auf einer tiefer gelegenen ebene statt. so gehen die gitarre- und piano- forcierten und von elektronika und perkussiven spitzfindigkeiten begleiteten lieder zunächst schlüssig und weitgehend hinderungsfrei ins ohr. doch kleine widerhaken setzen an, um der erinnerung vorschub zu leisten. zeilen bleiben zurück, interpretationsfetzen, ein anliegen. zum beispiel, antiislamistischen tendenzen in amerika entgegen zu treten, ängste zu nehmen, vertrauen zu schaffen, den anderen zu verstehen, nicht über einen kamm zu scheren. oder sich gegen umweltsünden stark zu machen. der themen gibt es für einen wie matheny viele, er ist ein unruhiger, stets beweglicher geist.", konstatierten wir weiter, und ergänzten: "er schreibt und nimmt an allen orten auf. so hat er stets einen rekorder im miniaturformat am mann, zudem ein kleines saiteninstrument und wenn ihm eine idee kommt, kann er schon mal zwanzig minuten in die einsamkeit einer toilette flüchten, um einem möglicherweise kommenden hit hinterher zu jagen. nicht zuletzt deshalb gibt es auf dem rechner des burschen einige hundert songs, die irgendwann einmal als versteckte datei auf seiner homepage auftauchen sollen oder als megaalbum, wer weiß." nun aber ist chad angetreten, um eine tour zu absolvieren. was bringt er mit? nun "chad ist ein überaus kreativer songwriter, ein guter wie engagierter sänger mit einer angeknarzten, mutmachenden, zugewandten stimme, er ist überaus intelligent, mutig und sucht stets die chance zur veröffentlichung."
wir freuen uns, Euch emperor x in deutschland und österreich präsentieren zu düfen. wir tun dies mit breiter brust, weil wir uns verbunden fühlen, mit herrn matheny, mit paper and iron booking, mit der welt. seid ein teil davon!


25.04.2013 Koeln (DE), King Georg
26.04.2013 Trier (DE), Villa Wuller
27.04.2013 Fuerth (DE), Loewenbar
28.04.2013 Wien (AT), tba
02.05.2013 Berlin (DE), Schokoladen
03.05.2013 Leipzig (DE), Früh Auf
04.05.2013 Duesseldorf (DE), Kassette
05.05.2013 Darmstadt (DE), Gute Stube @ HoffArt Theater
06.05.2013 Hamburg (DE), Astrastube


Kommentare:

Oliver Peel hat gesagt…

Warum wird denn hier frevelhafterweise der Termin in Paris am 24.04. unterschlagen?

E. hat gesagt…

tut mir leid, übersehen.
PARIS: 24.04.!