Donnerstag, März 08, 2012

glotzt nicht so romantisch (284): wildlife / the dead ships / cub scouts / nieve nielsen / tindersticks

musikalisch sind wir vielleicht nicht unbedingt auf einer höhe, aber das video fand ich echt klasse, drum schaut doch mal rein bei einer durchaus engagierten truppe und ihrem debut "strike hard, young diamond": wildlife:



über die jungs devlin mccluskey und christopher spindelilus und ihren release "electric ahab" hatte ich vor einigen tagen berichtet, unterstrichen wollen die beiden ihr kraftstrotzendes paket mittels bewegter bilder sehen, also bitte: the dead ships:



nicht weniger spannend ist das video des fünfers aus brisbane, ihre single "evie" wurde farbenfroh bebildert und weist auf die bald kommende ep der australischen band hin, die mit john castle (washington, the cat empire, the boat people) aufgenommen hat:
cub scouts - evie



anfang april bringt glitterhouse records das goldalbum heraus, gold in grönland bedeutet was bei uns?, abwarten, die junge inuk wird uns schon um den finger wickeln, bald auch auf konzerten: nieve nielsen & the deer children:



stilvoll geht es natürlich bei ihnen zu, "the something rain" spaltet zwar die kritiker, aber lieber heftig dafür oder heftig dagegen als langweiliger argwohn, neues video zum track "a night so still": tindersticks:



tindersticks
12.03. DE Köln, Gloria
13.03. DE Hamburg, Thalia Theater
15.03. CH Lausanne, Theatre de L'Octogone
16.03. CH Zürich, Kaufleuten
17.03. DE Heidelberg, Stadthalle
18.03. DE München, Muffathalle

Kommentare:

Oliver Peel hat gesagt…

Nach deinen Kommentaren aus der Vergangenheit zu folgern, bist du ja eher heftig gegen die Tindersticks. Jetzt ein Videohäppchen. Positionierst du dich also jetzt in der Mitte? Besucher der Konzerte in Paris und Berlin äußerten sich hinterher fast einstimmig euphorisch.

E. hat gesagt…

heftig gegen, nein. ich verteufele keine musik. aber gerade mit den letzten alben kann ich wenig anfangen, die frühen werke haben zudem keine so große bedeutung wie sie für viele andere meilensteine sind. schon bei der stimme bekomme ich anwandlungen. aber im zusammenhang mit den bildern kriegt die musik einen schlag in eine neue richtung und so ganz abhold kann ich dann auch nicht sein. ambivalent das ganze, da lass ich mir gern auch mal in die karten gucken, oliver.