Montag, Juli 12, 2010

ein (p)fund mp3 (286)

neuer hype? meiner schon. aus san francisco stammen diese beiden: ryan lynch und hannah hunt, unter wohlgewähltem moniker verzeichnen sie am 17. august eine erste ep, "young at love and life" heißt sie und wird auf lefse erscheinen, feine poptunes:
dominant legs - clawing out at the walls
für das erste album der band gabs bei pitchfork seinerzeit mehr als achte, nun steht "blood under the bridge" an, der 10. august steht ans tor geschlagen, auf comedy minus one, hart, aber herzlich:
bottomless pit - 38 souls
ab 13. august, der sommer geriert sich auch musikalisch heiß, das neue werk namens "minotaur", die ersten verlautbarungen sind auf süßwaren ausgezeichnet, merge hat die finger im spiel:
the clientele - jerry
erinnert sei an dieser stelle auf den secretly canadian release "against love", der am 22.06. das licht dieser welt erblickte:
windsor for the derby - queen of the sun
demnächst zu haben wird die "wilderness heart" lp auf jagjaguwar sein, ihr release, kraftstrotzend und breitbeinig, ist auf den 14. september festgelegt:
black mountain - old fangs (video)
selbes label, ganz anderer auswurf, hier tritt ein mitglied von bon iver aus dem schatten, seines zeichens gelernter klassischer perkussionist und tourerprobt, "all we grow" heißt sein erstling und erscheint ende august, die eau claire einflüsse sind unüberhörbar, dennoch natürlich schön:
s. carey - in the dirt

aus dem norden kaliforniens stammt brian pyle und entwirft erstaunliche klanglandschaften entlang seiner stringbewährten musikalität, auf amish records erschien jüngst "standing still, facing forward" (06.07.):
ensemble economique - with you, at brandy creek
etwas hinten nach sind wir mit diesem morc release, das bereits am 25. mai erschien, so sei denn "haven" nachgeschoben, auf dem sich der wandel wims arbeit von ambienten texturen zu mehr songsstruktur vergegenwärtigt:
circle bros - unlikely
die chicagoer planen mit "activity" ihr nächstes release, das erstmals ein vollkommenes studioalbum werden soll, doch mit ihren vorgängerwerken haben sie mehr als neugierig gemacht, wir laden Euch auf eine runde ein, dank pickled egg records, die sich aktuell für "dirty moves" verantwortlich erklären, groovy synthpop:
chandeliers - yagona
chandeliers - in the octagon
abschließender hinweis auf diesen selfrelease, der sich and die rockistische note der siebziger anlehnt, mit schönen psychanleihen, das album "the happy loss" erschien ende juni:
son of the sun - get together
son of the sun - the other side

jens lekman
Aug 11 – Berlin, Germany - Lido
Aug 10 – Hamburg, Germany – Kunst
Aug 4 – Paris, France - Nouveau Casino


david dondero
02.09.2010 Hamburg (D) - Knust
17.09.2010 München (D) - Südstadt


wintersleep
06.09.2010 Köln - Luxor
14.09.2010 Heidelberg - Karlstorbahnhof
15.09.2010 München - 59:1
16.09.2010 Berlin - Lido
17.09.2010 Hamburg - Molotow

Kommentare:

Oliver Peel hat gesagt…

Über Dominant Legs live hatte ich bereits im März berichtet:

http://meinzuhausemeinblog.blogspot.com/2010/03/karl-blau-dominant-legs-paris-040310.html

E. hat gesagt…

danke für den hinweis. erinnere mich nun auch, war ja leider nicht so ausführlich. bei den beiden bleibe ich aber am ball. die haben was.