Sonntag, Januar 30, 2011

glotzt nicht so romantisch (140): bird on the wire

mit bird on the wire hat der gute oliver vom konzerttagebuch eine band ausgegraben, der auch ich allzu gerne auf den leim gehe. gerade frisch aus paris zurück, lassen die holländer auf ihrem bandeigenen blog eine spannende zeit in der französischen hauptstadt revue passieren. dass der deutsche auf abwegen, sprich in gallien ansässige, einen großen anteil an der zufriedenheit der musiker hat, soll hier betont werden. denn nicht zuletzt auf seine einladung hin hat der dreier neue pfade im ausland betreten dürfen. eine initiative, die weit über das übliche bloggen hinausgeht. großartig! wenn ich es richtig verfolgt habe, so hatten die jungspunde mindestens drei auftritte in paris, im l'international, dem escape b und bei einer homesession. jeweils ausschnitte hieraus finden sich auf dem unten stehenden video von clô!, die sich damit als erstklassige filmerin und schneiderin etabliert haben sollte. feine arbeit, das! und wenn wir schon beim ratschen sind, kurz die geschichte der landeroberer. rosa und nina trafen sich beim..., raten..., na klar radeln. holland! he! jedenfalls beim, und das gehört zum fahrrad fahren wie das staubtuch zum sonneputzen, reparieren, flicken, heile machen des drahtesels. schnell kam man auch zum zweitliebsten hobby, dem musike machen. mit thijs hatten sie alsbald auch den dritten im bunde gefunden. gemeinsam hat man schon so manchen auftritt hinter sich gebracht. demos wurden aufgenommen und so langsam darf man sich bezüglich professioneller aufnahmen warm anziehen. jedenfalls ist von 2011 die rede. die musik, die die drei hervorzaubern, ist grooviger folk, launiger pop, umtriebiger rock. und hat nicht zuletzt eine spur wave, der kühle wegen. eine, die die verschwitzten leiber angenehm umweht.

le petit prince by bird on the wire

choose now by bird on the wire

Kommentare:

Oliver Peel hat gesagt…

Sehr schön Bird On The Wire auf dem Klienicum wiederzufinden! Es waren drei Konzerte insgesamt genau. Kleines Fehlerchen: eines davon fand im Espace B statt, nicht im Escape.

Den Holländern ist einiges zuzutrauen, ich sehe enormes Potential.

Freut mich extrem, daß sie dir auch gefallen. Nun ja, du hast eben Geschmack. Und mit Choose Now hast du mein Lieblingslieb auf deine Seite gewuchtet.

Danke!!

E. hat gesagt…

sind zwei unterschiedliche läden, ja?