Mittwoch, Januar 05, 2011

eingestreut (205): simon scott

ein label, das so heißt, wie es tönt. auf slaapwel records findest du lieder zur nachtruhe. und das ist feinste ware. über manche haben wir berichtet, greg haines, peter broderick oder machinefabriek. andere mehr lassen sich auf dem belgischen kleinstunternehmen finden. mit simon scott haben wir es dieses mal zu tun und der versuchst sich an einer elektroakustischen variante, die in einem track (33 min.) alles auszudrücken weiß, was sich wie ein sanftes einschlummern anhört. ebbe und flut in ganz gedämpfter ausführung, das glitzern eines anlitzes, schemenhafter gesang. "silenne" ist einzigartig in seiner bewegungsarmen und zugleich belebenden faszination. übrigens, ja, simon scott ist der ehemalig slowdive drummer. mittlerweile schafft er sich für einige projekte wie hannu, the sight below und hat mit "navigare" auch sein erstes solowerk auf miasmah herausgebracht. einige weitere kleinere veröffentlichungen gibt es von ihm auch zu entdecken. nun aber erst einmal "silenne":

Kommentare:

Oliver Peel hat gesagt…

5 Tage sind 2011 ins Land gegangen und schon gibt es 8 (!) neue Posts auf dem Klienicum. Das ist beeindruckend, aber auch überfordernd. Entschleunigung bitte.

E. hat gesagt…

anhören. filtern. action!

Oliver Peel hat gesagt…

Aye,aye, sir!