Mittwoch, Januar 12, 2011

eingestreut (208): the sandman's orchestra

musik, die ein wenig mit dir spielt, die mag ich. zunächst umgarnt sie dich, fängt deine aufmerksamkeit und entzieht sich deiner, unvermittelt und du stolperst ihr, entzündet, nach. the sandman's orchestra ist eine empfehlung von laurent, der mit hinah ein kleines label führt. die seite des franzosen ist immer wieder einen blick wert, weil sie über den tellerrand zu blicken weiß. auch the sandman's orchestras protagonisten entstammen dem nachbarland und sind namentlich pierre laplace und seine junge nichte léonie gabriel. beide widmen sich sowohl dem vokalen als auch dem spiel auf der gitarre. daneben nimmt der ältere für sich an anspruch, allerlei anderes instrumentarium zu bedienen. wabernde synthiewogen entfacht er zum beispiel, schlägt das banjo an und ficht gegen die harmonie mit trompetenklängen an oder sucht den ausweg in electronica, wie etwa dem spinettartigen ausflug in "to the moon". die beiden lassen sich auf nichts festlegen und sind in ihrer vielfalt dennoch so beieinander, dass man nur ihnen ihre musik zuschreiben kann. hier straucheln sie in den gemeinen folk, dort jazzen sie gebrochen, weil die stimmung eine andere bleibt, dem pop nehmen sie das allzu leichte und der elektronik sind sie dank 'echter' instrumente manches mal zu fern. während pierres stimme seine gründe hat und zuweilen tiefgestapelt grenzen spürt, schwingt sich léonie in höhen, die von über den wolken bereichen berichten können. ein miteinander, das durch die verschiedenen generationen besticht, die juvenile neugier und die last des wissenden. mit "silver linings" hat das duo ein erstes album in der mache, hoffen wir, dass es bald erscheinen wird. aufgenommen wurde in pierres homestudio.

cast a shadow by the sandman's orchestra

how we used to feel by the sandman's orchestra

how lonely by the sandman's orchestra

Kommentare:

gawain hat gesagt…

Feiner Tipp, danke, die hatte ich auch schon für das aktuelle Tape auf Touren bei www.auftouren.de in der Auswahl! :-) Und ausserdem hat sich der Pierre gerade anlässlich, dass ich bei Dir in der Blogroll stehe bei mir gemeldet, um auch noch mal auf sich aufmerksam zu machen, weil doch deren Musik so gut zu meiner Auswahl passen würde. So entstehen Beziehungen :-)

E. hat gesagt…

he, witzig! diese art von vernetzung liebe ich sehr!