Sonntag, November 28, 2010

neue töne (890): eux autres

habe ich es übersehen oder hat der gute oliver vom konzerttagebuch tatsächlich noch nie über eux autres geschrieben? frankophiler gehts doch kaum. dabei stammen die herrschaften aus san francisco und sind ganz offensichtlich von der sonne verwöhnt. so herrlich entspannt und wärme ausstrahlend hörst du sonst nur die twee gitarren heimsen. heather und nicholas larimer sind die köpfe und gründer der band. sie tritt die bassdrum und beklöppelt die anderen becken und trommeln, er schrubbt die gitarre und gemeinsam wird gesungen. von the aislers set bzw. still flyin' lieh man sich irgendwann noch yoshi nakamoto. auch nathan berlinguette schnappte man sich, um als quartett freude zu bereiten. so schepperts aus der schießbude, ein keyboard jammert unbestimmt, der gesang wird auf harmonie getrimmt und erinnert an die fifties, die gitarre suchte die spur. das aus dem background raunende "lalalalaaa" hält alles beisammen. immer um die drei minuten lang, sind die song von eux autres auf kompaktheit getrimmt, die popmuster sind perfekt aufgenommen. dabei gehen sie einen weg, der sich nicht dem schmiegsamen "fun" verschreibt. ihr pop ist ein kritisch unverbeulter und zuweilen abstruser, denn die themen ihrer songs erstrecken sich von "military history" über "being “done wrong” bis hin zu "sports". gegossen wurde das alles natürlich unter handclaps und verschwummelt, vorgeblich verschmähtem singsang auf tonträgern. so erschien die erste 7" 2003 und das erste full lentgh "hell is eux autres" ein jahr später. das zweite album "cold city" kam 2007 auf happy happy birthday to me heraus. in 2008 und 2009 kamen drei singles und eine weitere ep auf die welt. dieses discografische gebilde wurde nun jüngst ergänzt.

denn die dritte lp ist veröffentlicht. bon mots records (bandeigenes label) entließ "broken bow" am 23. november und es ist ein hinreissendes pamphlet an die menschlichkeit, an die jugend, das alter, das für und wider, das hin und mit... ähm, nun, wer eh auf label wie hhbtm oder asaurus abfährt, weiß, was er hier bekommt. eine stunde vollschub der ganz austarierten und ausgewogenen art, poplastig, sensibilität für breitschultrige und bartträgerinnen. übrigens inklusive eines bruce springsteen cover: "my love will not let you down". auf bandcamp reinhören, via bon mots kaufen, klick.
eux autres - go dancing
eux autres - queen turner

Kommentare:

SomeVapourTrails hat gesagt…

Schmissige Angelegenheit, vielleicht nicht mit Alleinstellungsmerkmalen gesegnet, aber generell sehr ansehnlich. Kein großer Wurf, aber das wäre auch genrefremd, vielmehr ein nettes Kleinod. Deine Beschreibung wird dieser Musik mehr als nur gerecht, ein Hoch auf das aus dem Background raunende "Lalalaaa", das alles beisammen hält. Mein persönliches Highlight: Jamais, sehr feine 2 Minuten.

peter hat gesagt…

Ich freue mich auf das neue Album.
Mein liebster Song der beiden ist nach wie vor "Other Girls".

Auf dem australischen Label ist dieser auch auf Vinyl erschienen.
Als Teil einer gemeinsamen Split-Single mit den Summer Cats.

http://knockyrsocksoff.com/

Laut Site des Labels ist die Single nicht mehr erhältlich, jedoch hat der Labelbetreiber noch eine Handvoll Singles. Eine davon ist kürzlich in meinem Briefkasten gelandet.

Peter

E. hat gesagt…

na, da hat sich doch glatt der adressat nummer eins gerührt. war mir klar, dass du hier schon am start bist.