Samstag, August 14, 2010

neue töne (833): cloud nothings

die geschichte zu cloud nothings ist eher kürzerer natur. es handelt sich, will man den musikalischen ausstoss betrachten, der unter eben jenem pseudonym zustande kam / kommt, um die kopfgeburt eines 19jährigen clevelanders namens dylan baldi. der hat innerhalb kürzester zeit, weil so viel war ihm bisher auch noch nicht gegeben, wir reden also von einem ausgewachsenen winter, einen sack voll tracks gebastelt und auch unters volk gebracht. lofi indie rocksongs auf singles und eps, die er in limitierter form auf vinyl oder cdrs veröffentlichte. mit dem signing auf carpark records vollendet sich vorerst diese kleine geschichte vom wunderkind. mit seiner ersten, dort aufgelegten ep "turning on" wird sich baldi also erst einmal beweisen müssen. jedenfalls ist ihm ein wenig mehr präsenz garantiert. die überschaubare anzahl fans, die er bis dato hat um sich scharen können, hat er auf unangenehme weise zu unterhalten gewusst. denn die haben einen großteil ihrer freizeit mit der suche nach den releases von cloud nothings im internet verbracht. das wird sich also auch ändern. auf "turning on" werden sich neben deren bereits einmal veröffentlichten tracks auch die von der ultra raren "group tightener" single befinden sowie zwei tracks von einer noch viel rareren kassette. insgesamt dreizehn tracks als vorbereitung auf das für den winter anvisierte full length. drei burschen hat dylan baldi um sich geschart, um die songs auch auf die straße zu bringen, es handelt sich um tj duke (bass), jayson gerycz an den drums und joe boyer an der gitarre. ihren ersten auftritt hatten sie im dezember in new york, als sie für real estate und woods den abend eröffneten. zudem haben sie im vorprogramm von u.a. best coast, kurt vile oder parts & labor gespielt. hammer, gell? nun, das album ist so weit im kasten, es wurde im sommer in baltimore aufgenommen, zur seite stand chester gwazda, nicht unbekannt angesichts seiner tätigkeiten für dan deacon und future islands. bis dahin aber konzentrieren wir uns auf "turning on", ab 12. oktober auf carpark zu haben. der sound ist irgendwie edel distortion, euphorisch, vital!
1. cant stay awake / 2. old street / 3. you are opening / 4. turning on / 5. hey cool kid / 6. water turns back / 7. whaddya wanna know / 8. real thing / 9. strummin / 10. my little raygun / 11. i am rooftop / 12. morgan / 13. another man
cloud nothings - hey cool kid

Kommentare:

Christina hat gesagt…

woher weißt du bloß, wie ich einen großen teil meiner freizeit verbringe???

E. hat gesagt…

du gehörst zu diesen nerds? klasse! und ja, ich kenne Euch, ich weiß um Euer tun! ich bin immer auf Euren spuren! denn ich liebe Euch dafür!

Christina hat gesagt…

ähm ja. klar. ich habe ganze abende damit verbracht, die bei last.fm gehörten und somit irgendwo existieren müssenden lieder zu ergoogeln. nur hätte ich nie gedacht, dass irgendwo mal über diese frustrierende tätigkeit berichtet wird ;) irgendwie fühlte ich mich ertappt!