Donnerstag, April 16, 2015

neue töne (1520): the dropout patrol (tour, verlose)


krach, der die stille überdeckt. wenn du am volumeregler drehst, gelingt das vielleicht. aber das musikalische gemach von the dropout patrol verträgt einen aggregatzustand, der sich irgendwo in der mitte bewegt. da die sublime wucht genauso klar abgebildet wird wie die teuren worte. beidem spürst du nach, vor allem wenn sie sich im nachgang eines songs verbinden, wenn die lebendigen gitarren kreisen, der bass strebsam anhebt und die perkussiven elemente der schießbude stechen, wenn ein wenig zeit bleibt, um dem raum zu schenken, wovor es sich so oft wegzulaufen lohnt. es ist die große kunst der berliner band vielleicht, den stecker aus deiner persönlichen energieleiste zu ziehen, damit sie den ihrigen einpassen kann. dies ist aber keine feindliche übernahme, sondern ein freundschaftliches naherücken, wie man es nicht jedem erlaubt. die segel richtung gegenwehr sind mit den ersten tönen gestrichen.

das erste album von the dropout patrol mochte ich so sehr, dass ich mich später lange noch zitieren konnte. weil ich das gefühl nachempfinden konnte, was das selbstbetitelte ding in mir auslöste.
"the dropout patrol klingen unschwer artifiziell, ein wenig wie aus den kellern des alten berlin. klingen wie eine expunkband, die nun auf entschleunigung setzt. immer dengelt irgendwo eine e-gitarre, als verlöre sie gerade den faden, als wäre sie für momente unaufmerksam. und dann greift die harmonie und spinnt sich fort. die magie entwirft bilder. der bass punktiert, das schlagwerk mag vorhanden sein. instrumental ein diffiziles wie einprägsames unterfangen, an das man immer wieder neu gebunden werden will."

der zweitling "sunny hill" klingt noch etwas konziser, aus dem schritt heraus, ohne ständig anlauf holen zu müssen, mehr im fluss. das album gibt sich dabei gebundener, konzentrierter, die not zu kunst zu machen, ist längst überholt. deutlich spürt man selbstbewußtsein und wird zeuge davon, wie über das handwerk hinaus arrangements entstehen, die mehr als eine aussage unterstreichen wollen, die für sich stehen können. folk wird zu pop. und lässt sich dabei alle zeit der welt. und ist wie aus der zeit. wie aus der welt genommen. längst hinken vergleiche, the dropout patrol sind the dropout patrol sind the dropoutpatrol.
the droput patrol sind: jana sotzko, stefan dießner, ulrich kalliske und kristof künssler.
"sunny hill" erschien am 10.04. via altin village & mine sowie k&f records. die releasetour findet noch im laufenden april statt, daten siehe unten.

wir verlosen zwei cd-exemplare von "sunny hill". wer mitmachen möchte, schickt eine email mit dem betreff 'sunhill' an klienicum at posteo dot de, am 20.04. werden die gewinner gezogen, am 21.04. erfolgt die mitteilung und die übergabe an die post (also, bitte nicht vollständigen namen und adresse vergessen, danke). der rechtsweg ist ausgeschlossen. viel glück!




18.04. Würzburg — Villa Jungnikl
19.04. Kreuzlingen — Horst
20.04. Freiburg — Passage
21.04. Winterthur — Portier
22.04. Nürnberg — K4
23.04. München — Apples & Pears
24.04. Passau — Freiraum
25.04. Dresden — Ostpol
02.05. Berlin — Schokoladen

Kommentare:

gerhardemmer hat gesagt…

Wunderbar !!! Lostopf-reinschmeiß-mail folgt ;-)))
Viele Grüße,
Gerhard
p.s. Konzi wär da wohl auch hochinteressant, aber am 23.4. kann ich leider nicht....

E. hat gesagt…

im lostopf angekommen!

E. hat gesagt…

dörte s. aus p. und gerhard e. aus m. haben gewonnen, die scheibchen bringe ich heute abend noch auf den weg, kommentarlos, viel spaß damit!