Samstag, Juli 19, 2014

neue töne (1414): rachael dadd


der einträge (u.a. 1 und 2) zu rachael dadd gibt es im klienicum einige, aus denen ich halbwegs wahllos zitieren möchte:
das fünf tracks umfassende teil ist ein wunderbares ding. es ist luftig und rein und schwingt wunderschön auf der traumhaften stimme dadds. denn sie ist besonders. sie kann so profan klingen, als träfest du die nachbarin beim bäcker und sie erzählt dir mit belegter stimme vom vorvergangenen abend. und dann schwingt sie sich auf und tippt die höhen an wie keine zweite. und dein herz beginnt sich zu regen und der bewegung liegen liebe und tiefste zuneigung inne.
lediglich begleitet von gitarre oder banjo breitet rachael dadd vor uns aus, was sie bewegt. phantastisch oder gemein, auf den grund gegangen wird allem. es ist ein zauber, ihren melodienfäden zu folgen, den kleinen verdrehern, den versponnenen ideen. die dame aus bristol hat bereits einige kleine scheibchen auf dem kerbholz vermerken können. folgt ihr! folgt ihr!
rachael betont, dass die songs auf der a- seite entstanden, als sie schwanger war, die auf der rückseite geschrieben wurden, als sie bereits junge mutter von shuki war, ihrem drei monate alten baby. meist schlief er wohl oder schwang in der schaukel vom türrahmen herab. zuweilen hört man ihn auf den aufnahmen atmen. brav.
immer das besondere im blick oder in den gehörgang zu befördern, damit muss man bei rachael wohl rechnen. mit "we resonate" wird ende september ein neues album auf talitres erscheinen, in welches wir nun erstmals hineinhören können. zwei jahre hat die britin am album gearbeitet und suchte sich dabei eine nische irgendwo zwischen folk und pop und experimentellen anteilen. polyrhythmen würden das werk beleben, genutzt wurden xylophon, klarinette, schreibmaschine, steeldrums und erneut auch der herzschlag des kleinen nachkommen. steve reich, tune yards und der japanische underground sind wesentliche einflüsse gewesen.
helfer in dieser zeit waren der laura marling musiker marcus hamblet, aber auch ichi, alessi laurent-marke, rozi plain, emma gatrill und thomas heather von woodpecker williams. die vorfreude ist hier groß, bei Euch sicher ebenso!

Kommentare:

Gudrun hat gesagt…

Ja Vorfreude!

E. hat gesagt…

yep, hier auch!