Montag, Juli 14, 2014

eingestreut (671): vashti bunyan


das klingt schon ziemlich cool und abgeklärt und ist wohl, ohne despektierlich sein zu wollen, ihrem alter geschuldet. vashti bunyan sagt in etwa zum neuen album, dass sie, während sie den titelsong "heartleap" schrieb, dachte, dass er genau so würde, wie sie immer einen song schreiben wollte, dass er all das sagen würde, was sie immer sagen wollte. alles andere oder mehr davon wäre nur sich zu wiederholen. somit wird das dritte album das letzte der in edinburgh lebenden, man muss sie fast so nennen, legende sein. nach ihrem zum klassiker erklärten erstling "just another diamon day", 1970 auf philips erschienen, folgte 2005 überraschend und ebenfalls mit viel lorbeer ausgestattet "lookaftering". nun wird also "heartleap" folgen, am 06. oktober auf fat cat.

aufgenommen wurde es in bunyans wohnung, komplett arrangiert und komponiert von der künstlerin. zur seite stand ihr lediglich vetivers andy cabic. bunyan wollte sich ganz bewusst auf sich selbst verlassen, ohne ideen von außen. sieben jahre dauerte dieser prozess an. whyn lewis, bunyans tochter, steuerte das artwork bei.
leider gibt es noch keinen track aus dem album, so dass wir auf etwas älteres zurückgreifen müssen.

ERGÄNZUNG: am heutigen 16.07. können wir den ersten track namens "across the water" aus dem neuen album vorstellen:

Kommentare:

Gudrun hat gesagt…

Was für eine tolle Künstlerin!

E. hat gesagt…

absolut!