Mittwoch, Oktober 31, 2012

eingestreut (440): milly hirst


"gentle sailor" von milly hirst klingt auf eine weise vertraut, dass man sich zunächst wundert, warum man von der jungen dame aus norwich noch nichts gehört hat. doch die besinnung kommt in dem moment, da man versucht vergleiche zu ziehen. keine abziehbilder, aber anleihen sind sehr wohl auszumachen. namen fallen Euch dabei sicher selbst ein. milly hat einen glänzend klaren gesang, ihre stimme ist wandelbar und dennoch fest gegründet. sie hat das zeug zum erzählen, aber auch zum redundanten ausschmücken. am 02. november wird ihre selbstbetitelte debüt ep (bare feet records) erscheinen, aus der wir diesen ersten track vernehmen durften. ich bin gespannt, wie sich der rest des kleinen werks machen wird. ergänzend sei auf "equator" hingewiesen, ein sechs tracks umfassendes minialbum, das hirst live für barn recordings einspielte. kurz bevor dieser post rausgehen sollte, fiel mir ein weiterer wunderbarer track zu, den ich natürlich an Euch weiterreiche.


Kommentare:

Oliver Peel hat gesagt…

Das nenne ich mal wieder einen schönen Tip! Bezaubernd! Auf den guten Geschmack des Klienicums kann man sich eben verlassen.

E. hat gesagt…

bezaubernd triffts!