Montag, Dezember 30, 2013

listenterror: die besten alben 2013

mit einer beste alben liste darf ich mich in diesem jahr nicht rühmen. zu wenig konstant bin ich alben hinterher gewesen. mehr galt mein interesse den einzelnen künstlern, ihrem werden und ihren jeweils aktuellen projekten. so ist das klienicum in 2013 eher ein vorschauorgan denn ein rezensierendes musikmagazin gewesen. und vielleicht liegt ja auch darin das wirkliche wesen begründet. entdeckungen zu machen und diese mitzuteilen. nicht mehr.
eine auflistung gibt es dennoch, zumindest fünfzig bis siebzig alben kann ich gut vertreten. alles, was beizufügen, zu ergänzen wäre, wäre material, dessen ich mich zu wenig angenommen habe. zudem ist mir so viel gutes durch die lappen gegangen, dass ich nachbesserungen vornehmen müsste, die wiederum ein jahr lang andauern würden.


(01) yo la tengo – fade
(02) grouper – the man who died in his boat
(03) alela diane – about farewell
(04) julia holter – loud city song
(05) bill callahan – dream river
(06) aine o'dwyer – anything bright or startling
(07) frontier ruckus – eternity of dimming
(08) chastity belt – no regerts
(09) chuck johnson – crows in the basilica
(10) julianna barwick – nepenthe

(11) the wave pictures – city forgiveness
(12) daniel bachman – i'm a sinner
(13) alasdair roberts & friends – a wonder working stone
(14) david thomas broughton – unableto
(15) jon collin – high peak selections
(16) bingo trappers – sister planet
(17) dawn mccarthy & bonnie 'prince' billy – what the brothers sang
(18) the pastels – slow summits
(19) tunabunny – genius fatigue
(20) heidi harris – cut the line
(21) lake – the world is real
(22) steve mason – monkey minds in the devils time
(23) noveller – no dreams
(24) emily jane white - blood/lines
(25) veronica falls – waiting for something to happen
(26) buke and gase – general dome
(27) yoyoyo acapulco – yyy aca
(28) we/or/me - the walking hour
(29) talmud beach - s/t
(30) arpen and the volunteers – monday
(31) carl creighton – telling truth as jokes
(32) crystal soda cream – escape from vienna
(33) sashash ulz – the shadows of mycap-and-feather days
(34) scout niblett – it's up to emma
(35) carcrashlander – a plan to tell the future
(36) barn owl – v
(37) savages – silence yourself
(38) billy bragg – tooth and nail
(39) woven skull and core of the coalman - s/t
(40) paul colilli – hieroglyphs of the soul
(41) anna hillburg - s/t
(42) toby goodshank – minus dias
(43) scott matthew – unlearned
(44) wes tirey – i stood amon tree
(45) arbouretum – coming out of the fog
(46) salviah plath – the bardo story
(47) washed out – paracosm
(48) anna von hausswolff - ceremony
(49) herrek – waktu dulu
(50) petula - don’t forget me, petula! don’t forget everything, petula!
(51) low – the invisible way
(52) quasi – mole city
(53) sumie - s/t
(54) small houses – exactly where you wanted to be
(55) dear reader – rivonia
(56) the spinto band – cool cocoon
(57) night moves – colored emotions
(58) chelsea wolfe – pain is beauty
(59) thos henley – in hearing taste
(60) phosphorescent – muchacho
(61) beach fossils – clash the truth
(62) pickering pick – tropic
(63) au revoir simone - move in spectrums
(64) villagers - {awayland}
(65) torres – s/t
(66) l. pierre – the island come true
(67) doldrums - lesser evil
(68) iron & wine – ghost on ghost
(69) royal canoe – today were believe
(70) dear henry bliss – feeding a dead horse

Kommentare:

Oliver Peel hat gesagt…

Wie immer eine sehr geschmackvolle Liste! Und hey! von deinen Top 10 habe ich auch einige Alben gehört und für sehr gut/gut befunden. Ich rede von Yo La Tengo, Bill Callahan, Julia Holter, Frontier Ruckus, Alela Diane und Julianna Barwick.

Ich vermisse in deiner Liste das letzte Album von Laura Veirs. Hast du es nicht gehört?

E. hat gesagt…

ja, habe es gehört, aber in nicht ausreichendem maße, um es beurteilen zu können. schlecht war es auf keinen fall!