Montag, Dezember 16, 2013

glotzt nicht so romantisch (549): jen cloher


by tameika brumby 

milk! records hatte ich vor ein paar tagen versucht nahe zu bringen. was mit the finks vielleicht nicht gelungen ist, könnte jen cloher eventuell leisten. sie hat im späten frühjahr diesen jahres ihr drittes album auf dem rührigen australischen label herausgebracht. mit "hold my hand" kann man sich an dieses um die liebe drehende werk heranpirschen. cloher kann alles, vom leise besinnlichen bis zum schwer brütenden und aus sich heraus brechenden. Ihr werdet sehen.



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vor einigen Wochen waren Freunde zum Abendessen bei uns, stundenlang lief Musik vom I-Pod.
Einzig bei Jen Cloher - In Blood Memory kamen interessierte Nachfragen wer das denn sei...

Gruß, Peter

E. hat gesagt…

haha, sehr schön, peter.
da würden mich natürlich die restlichen tracks interessieren...