Mittwoch, Juli 13, 2016

eingestreut (958): ciggie witch


wenn man sich einmal festgesetzt hat. nun, australien ist weit. wir haben zwar immer wieder künstler von dort auf dem schirm, aber nicht zwingend lost and lonesome records. früher schon eher. da veröffentlichten die gottgleichen the lucksmiths dort. mit ihrem ende zogen auch wir uns etwas zurück. war und ist nicht richtig. denn wie man an den letzten releases sieht, wird nach wie vor qualitativ hochwertiges in down under produziert.
etwa das neue album des melbourner sechsers ciggie witch. "classic connection" heißt es (am 03. juni erschienen) und bietet einen herrlichen mix aus verträumten harmonien, schrägen melodien und luftigen arrangements auf. der release hat genau das richtige maß an verrücktheit, dass die infektion nachhaltigen charakter trägt. Ihr werdet es hören. "classic connection" ist der nachfolger auf das 2014er debütalbum "rock and roll juice", das nicht weniger durch leichtigkeit und eine treffliche d.i.y. note bestach.
einige der ciggie witch mitglieder lassen sich auch in anderen pop outfits finden, zum beispiel bei the ocean party oder totally mild. nicht von ungefähr, dass sich deren klasse auch auf die aktuelle band übertragen ließ.
die band besteht aus zac denton (guitar and vocals), mitch clemens (guitar and vocals), lachlan denton (drums and vocals), ashley bundang (keyboards and vocals), liam halliwell (bass and vocal und joe foley (lap steel).

Kommentare:

peter hat gesagt…

Hallo E.,
The Lucksmths war auch mein erster Gedanke als ich von Lost and Lonesome las. Das Ciggie Witch Album gefällt mir jedenfalls sehr gut. Möchtest du die beigelegte CD haben?

Ebenfalls toll, aber völlig anders :
Ali Beletic – Legends Of These Lands Left To Live

Müßte ins Klienicum passen!

Gruß,
Peter

E. hat gesagt…

hi p.,
cd nehm ich gern.
bei ali beletic hör ich gern rein, danke!