Mittwoch, September 24, 2014

eingestreut (706): the wave pictures (tour)


bereits im vergangenen jahr durften wir das außerordentliche trio the wave pictures auf ihrer tour präsentieren. als die neuerliche anfrage für die diesjährige konzertreise kam, entschieden wir uns kurzentschlossen (natürlich) wieder dafür.

zwei auftritten durften wir 2013 beiwohnen und waren wie eh zum staunen über diese kleinen musikalischen großtaten der band um david tattersall gezwungen. so schrieben wir:
"verbindlich musizieren. das ist wohl das entscheidende merkmal: verbindlichkeit. nimmer müde, dem gegenüber das zuteil werden zu lassen, was er erwarten konnte."
oder: "den dreien steht unumwunden david tattersall vor, der neben dem gesang eine ungemein agile e-gitarre mitbringt. auf ihr ist er zu allem in der lage, was uns an unmöglichkeiten einfällt. stakkati, träumerische mutmaßungen, ausuferndes gegniedel, das sich nie in langeweile zerfasert, rhythmisches anklopfen, das immer auch ein wenig mehr will, traumhafte harmonien, legendäre melodien. es schien, als würde die rauchgeschwängerte luft anfangen zu glitzern, wenn david aus der hohlen hand anfing zu brillieren. wie leicht und gefügig seine finger über die saiten flitzten, und wie wenig sich die musikalische verwegenheit in seinem antlitz widerspiegelte. im gegenteil blieb er verhalten und in sich ruhend. sein ungeöltes organ besang ein ums andere mal das trauliche leben eines fleißig tourenden und vor allem eines umsichtig beobachtenden. dessen geschichten nicht munterer sein können als der rest der band ist."
so wurden denn auch die kollegen ins visier genommen: "introvertierter, aber nicht wenig auftrumpfend: der bassist francie rozyczki. seinen bemühungen ist es zu verdanken, dass jederzeit der groove stimmte. konnten die kollegen noch so ausbrechen, franic sorgte für stabilität und eine sichere beheimatung im soundgebilde. jederzeit herr der lange rang er sich dennoch ebenfalls immer mal wieder ein i-tüpfelchen ab, eine klangliche besonderheit, so riss er die saiten im bündel an sich und traktierte sie mit seinem plektrum oder aber schmiegte sich ganz gegenteilig in den melodienbogen und trug mit sanfter harmonie selbst zum mitsingen bei. überhaupt: mitsingen! rosenheim sang an diesem abend, und wenn es nur die gassenhauer waren, oder aber auch die lou reed cover, die an diesem eigentlich traurigen anlass intoniert wurden, erhielten vielfaches stimmvolumen." und: "unberechenbar dagegen: johnny helm, der, wie er sich selbst nennt, "sitzriese" an den drums. wenn er den bühnenrand betritt, und dies durften wir an diesem abend zweimal geniessen, und etwa "the rev gary davis" intonierte, hellte selbst der dunkle laden auf. mit weit aufgerissenem mund, den körper in schlenkerbewegungen verhangen, mal nah am mikro stehend, mal frei in den saal brüllend, war es ein überraschender wie einnehmender auftritt. nur getoppt von tattersall, wenn er einem solo auf seiner roten gitarre einbeinig hüpfend über die bühne folgte."

nachzulesen hier, und in dieser oder ähnlicher form sicher im november und dezember live zu erleben, daten, siehe unten. mit am start werden einige daniel johnston cover sein, die sie sich von dessen 91er album "artitic vice" (nach erfolgreicher zusammenarbeit) gern angeeignet haben. also, seid dabei, verkündet und preiset an!

26/11/14 Köln (DE) Gebäude 9
27/11/14 Münster (DE) Der Stur
28/11/14 Lauenau (DE) Kesselhaus
29/11/14 Lübeck (DE), Blauer Engel
30/11/14 Berlin (DE) Antje Øklesund
01/12/14 Berlin (DE) Antje Øklesund
02/12/14 Dresden (DE) Beatpol
03/12/14 Vienna (AT) Chelsea
04/12/14 Graz (AT) Orpheum
05/12/14 Rosenheim (DE) Vetternwirtschaft
06/12/14 Rorschach (CH) Treppenhaus
08/12/14 Bern (CH) Café Kairo
09/12/14 Muenchen (DE) Strøm
10/12/14 Zuerich (CH) Helsinki
11/12/14 Luxembourg (LUX) Rocas
12/12/14 Brussels (BE) Atelier 210

Kommentare:

gerhardemmer hat gesagt…

Vielleicht sieht man sich im Strom...
Grüße,
Gerhard

E. hat gesagt…

auf jeden fall.