Freitag, April 08, 2016

glotzt nicht so romantisch (682): troy von balthazar (exkl. videopremiere: lemon seed)


spricht man über troy von balthazar fällt immer und ewig auch das stichwort chokebore. doch längst hat sich der hawaiianer von der umfesselung der zweifelsohne klasseband befreit. seine konzentration liegt, auch oder trotz der zwischenzeitlichen reunion von chokebore, auf dem soloschaffen. mit "knights of something" legte von balthazar am 01. april auf siluh records sein opus magnum vor, will man all den positiven berichten glauben schenken, die über den talentierten künstler nun in die tasten gedroschen werden. es muss alles schnell gehen heute, und pünktlich. und in gestochen scharfen sätzen werden urteile gefällt. ob es die eigenen sind, ist doch egal. flott hat sich ein eintrüglicher tenor gebildet. wenn es denn so wäre, wie es heißt, würden wir uns freuen. doch unterm himmelszelt war noch immer zeit, und musik wird nicht schlecht. und so bereiten wir uns ganz in ruhe auf das vierte album von troy vor.
dazu dient uns trefflich das neue video zum album track "lemon seed". taucht mit ein, tauch mit ab in eine andauernde welle inspiratorischer kraft und ausdauer. irgendwie alles neu und doch irgendwie auch alles troy. "first I’m conscious, then I’m unconscious", singt er schließlich.

Kommentare:

Oliver Peel hat gesagt…

Das Video ist toll und Troy koerperlich in ausgezeichneter Form. Das neue Album sagt mir sehr zu, der Song aus dem Video ist noch nicht einmal der staerkste darauf.

E. hat gesagt…

ich steh dem album noch etwas unentschlossen gegenüber. die positiven reize überwiegen, aber... mmh.