Mittwoch, Juli 29, 2015

neue töne (1560): mark rogers & mary byrne (tour)


bevor wir auf die umfangreichen tourdaten dieses erstaunlichen duos hinweisen möchten, seien uns einige worte zu ihrem tun erlaubt. das projekt besteht aus mark rogers & mary byrne, die im herbst des letzten jahres ihr debütalbum an den start gebracht haben. etwa ein jahr zuvor begannen sie gemeinsam zu musizieren und fabrizierten alsbald den tonträger namens "i line my days along your weight", welcher auf important records erschien. zum einsatz kamen während der aufnahmen vornehmlich marys baritone bzw. standard gestimmte akustikgitarren sowie marks steel-bodied resophonic guitar und seine mehr als hundert jahre alte mandoline. das aus brooklyn stammende duo brachte entsprechend fein austarierte folkkost aufs (analoge) band, je komplett in liveaufnahme. 

was sich ein wenig altbacken anhört, hat vor allem tradierte züge, eine bewusstmachung alter tugenden, die sie von einer reihe vorbilder hätten abschauen können. nicht umsonst fällt der name bert jansch, wenn man das feine picking von mark rogers beachtet, nicht umsonst fällt der name jacqui mcshee, wenn man mary byrne so unaufgeregt, so reif, so rund singen hört. dass sich beide ausdrücke so eng zusammenfügen, ist die große kunst der beiden. ihre lieder sind wohltemperiert, die arrangements schlicht und doch von beeindruckender kreativität und intensität, mal bindet sie ein stilvolles, akzente setzendes solo, mal ein griffiges zusammenspiel. der farbenreichtum, der den beiden gelingt, ist erstaunlich angesichts der raren stilmittel, die sie verwenden. nach den erstaufnahmen fügten sie noch etwas lap steel, piano und elektrische gitarre hinzu und komplettierten ein ausgewachsenes, vor allem ein kristallklares, reines soundbild. die musik ist eine irgendwie stolze, erhabene und doch hat man das gefühl, die beiden würden sich nie absetzen, sondern stets ihre hörer im blick behalten, mitnehmen wollen.

die instinktive treue der beiden zueinander, der verzicht auf koloratur und staffage erzeugt ein album voller eindringlichkeit und wärme. dass sich das sicher auch live hervorragend umsetzen lässt, daran habe ich keinen zweifel. nachfolgend die tourdaten für den september, lasst Euch sehen:

11 Sept Weimar, Kasseturm
12 Sept Bad Bentheim, Altes Museum
14 Sept Lübeck, Tonfink
15 Sept Hamburg, Spielbudenplatz
16 Sept Düsseldorf, Cafe Kwadrat
17 Sept Münster, Fyal Central
18 Sept Forst, Forster Hof
19 Sept Leipzig, Tonelli's
20 Sept Berlin, Alter Roter Löwe Rein
22 Sept Schwerin, Angler II
23 Sept Halle, Palais'S
24 Sept Magdeburg, Blue Note Bar
25 Sept (to be announced)
26 Sept Bielefeld, C.ult Chambers Unlimited
27 Sept Köln, Blue Shell

Kommentare:

Gudrun hat gesagt…

Leider ist da ein ziemlicher Sicherheitsabstand zu Karlsruhe in den Auftrittsorten... Aber ich hatte sie mir auch schon in die Konzertempfehlungen eingetragen. Werde dann die ausführliche Würdigung hier verlinken.

E. hat gesagt…

ich bin auch noch am überlegen, wo ich die beiden erwischen kann.
vielleicht kann man ja den noch offenen termin nutzen?!