Freitag, November 21, 2014

eingestreut (735): black yaya


nachdem sich david ivar für geraume zeit aus dem herman dune geschäft herausgenommen hat, um genau zu sein zwei jahre lang, legt er in bälde das ergebnis seines rückzugs, der gleichbedeutend war mit dem changieren zwischen dem sonnigen kalifornien und dem nicht weniger glückshormone spendenden frankreich, vor. ein soloalbum soll es sein, welches am 27. februar auf city slang erscheinen, auf "black yaya" hören wird und damit zugleich die überschrift über das neue musikalische projekt von david ivar beziffert: black yaya.
mit einem ersten ausschnitt daraus lassen wir Euch erst einmal allein.

Kommentare:

gerhardemmer hat gesagt…

Erwartungsgemäß gut! Eigentlich neben Jonathann Richman der einzige Pop-Musiker (der mir spontan einfällt), der sich auch im fortgeschrittenen Alter seinen juvenilen Enthusiasmus bewahrt hat.

gerhardemmer hat gesagt…

ich nochmal - bezüglich Deines November-Musik-Tipps: warst Du letztes Jahr auf dem Rhyton-Konzert im import/export? Einer der abgefahrensten Auftritte in letzter Zeit...

E. hat gesagt…

nein, war ich leider nicht zugegen.