Dienstag, November 27, 2012

eingestreut (448): red cross stare


wie es heute ist, weiß ich nicht. aber vor vielen jahren gab es computerspiele, die die möglichkeit offerierten, in aller ruhe durch den orbit zu fliegen. während planeten und satelliten und weltraummüll an einem vorüber zogen, glitt das eigene raumschiff in scheinbar gemütlicher geschwindigkeit durch die aufgehübschte und erhellte kosmische düsternis. doch in begleitung von musik wurde dieser ausritt bar jeglicher angst zu einer fast magischen, für mich unvergesslichen erinnerung. "he stole my radar", der erste track des anfang november auf feathered coyote records erschienenen kassettenreleases, beginnt mit so einer sequenz. ein tapsendes, offensichtlich willenloses klavier, ein tropfen, ein weltensound im hintergrund, sphärisches anbietend. die motive weiter verstärkend. später bietet sich gerade der erste track "last contact" zum darin versinken an. wenn die einzelnen elemente sich ausformen, an klarheit und reinheit gewinnen. "spectral cars" geht einen schritt weiter und vollendet den kreis um die ambitionierte musikalische phantasiereise. stilisierte chöre weisen den weg und locken sirenengleich in die tiefe. ein schauerlich schönes erlebnis. die ambienten strukturen wurden von justin wiggan (dreams of tall buildings, roadside picnic), simon osgathorp und yvat unter dem moniker red cross stare angerichtet.wer sich später auch auf orchestral unterlegte spurensuche begeben will, keine furcht vor manischen ausbrüchen hat, sollte sich bezüglich des erwerbs einer kassette beeilen. ansonsten ist jederzeit auch ein download möglich. wendet Euch direkt an das label.

red cross stare - strike away gently from my body by feathered coyote records

Kommentare:

teller knete hat gesagt…

Tolles Tape!

E. hat gesagt…

yeah! absolut!