Dienstag, Februar 07, 2012

neue töne (1100): alasdair roberts & mairi morrison

ein schmankerl kommt im märz auf (26.03.) uns zu. die kollaboration von alasdair roberts und mairi morrison, einer in glasgow beheimateten, jedoch von der isle of lewis stammenden sängerin, trägt früchte. die beiden arbeiten schon geraume zeit zusammen und traten auch immer wieder in personalunion auf. aber mit "urstan" wird drag city einen ersten tonträger veröffentlichen, der zwölf tracks enthält, die sich sowohl der keltischen sprache bedienen, als auch dem englischen und schottischen sprachraum entstammen. dass sich bei solcherart hochamt auch diverse andere folkmusiker der glasgower musikszene einfinden würde, versteht sich von selbst. so konnte das ungleiche duo u.a. allan macdonald, stevie jones, alex neilson, alastair caplin, michael john mccarthy, ross macrae oder richard merchant für sich gewinnen.
die meisten lieder auf "urstan" sind traditionelle keltische lieder. die arrangement sind neu. für alasdair roberts, einem dem nicht keltischen sprachraum entstammenden musiker, schließt sich hier langsam der kreis, da er bereits seit vielen jahren der gälischen tradition seiner heimat auf den fersen ist. mairi dagegen entstammt einem der äußeren teile des schottischen gàidhealtachd. sie sprach bereit gälisch, bevor sie des englischen mächtig wurde. zudem weiß sie unheimlich viel über die musik und die poesie dieser kultur. sie ist sängerin, aber auch dramaturgin und schauspielerin. ihre stimme ist wandlungsfähig und wird beschrieben mit einem großschrittigen ausmaß zwischen comicgesang für die kinderanimation und dem ernsthaften auftritt in der royal shakespeare company. ob und wie das zusammengeht, werden wir ab ende märz wissen. bis dahin werden wir uns mit den klangvollen tracknamen und ausschnitten aus einem interview zufrieden geben müssen.
tracklisting: 01. Mìle Marbhphaisg air a’ Ghaol / 02. The Laird o’ the Drum / 03. Làrach do Thacaidean / 04. Never Wed An Old Man / 05. E Ho Leigein / 06. Fiullaigean / 07. Hion Dail-a Horo Hì / 08. The Tri-Coloured House / 09. Am Faca Sibh Lilidh Tha Mise Ri Lorg? / 10. Ailein Duinn / 11. The Whole House Is Singing / 12. Leanabh an Òir

Kommentare:

teller knete hat gesagt…

Toller Clip.
Ich freue mich auf das Album, das Cover ist allerdings grausig (und lässt ja glücklicherweise nicht auf den Inhalt schließen).

E. hat gesagt…

das cover finde ich klasse. die zeichnung hat etwas sehr liebenswertes, trotz oder wegen dieser zögerlichen haltung des mannes.