Donnerstag, Dezember 31, 2009

listenterror: beste alben 2009


endabrechnung 2009, beste alben top 140,
plätze 1 - 20

*****
1. scott matthew – there is an ocean zhat divides and with my longing i can charge it with a voltage thats so violent that to cross it could mean death

****1/2
2. yo la tengo – popular songs
3. evangelista – prince of truth

4. the felice brothers – yonder is the clock
5. bill callahan - sometimes i wish we were an eagle

**** - ****1/2
6. alasdair roberts – spoils
7. laura gibson – beasts of seasons
8. karl blau – zebra
9. josephine foster – graphic as a star
10. alela diane – to be still

****
11. magnolia electric co. - josephine
12. vetiver – tight knit
13. charlie parr – roustabout
14. simon joyner – out into the snow
15. bonnie prince billy – beware
16. james blackshaw – the glass bead game
17. julie doiron – i can wonder what you did with your day
18. tara jane o’neil – a ways away
19. jack rose – the black dirt sessions
20. simone white – yakiimo

Kommentare:

Thomas hat gesagt…

Wenn auch etwas spät, aber hier mal meine Bestenliste 2009 - damit Du weißt, mit wem Du es zu tun hast ;-) ...

1 Wilco "Wilco (the album)"
Langes Kopf-an-Kopf-Rennen mit Amarican Aquarium und Julie Peel. Setzten sich am Ende doch durch. Das Album hat sich in 2009 in meine Gehöhrgänge gebohrt. Wilco at its best. Zusammen mit der tollen DVD "Ashes of American Flags" für mich ein unschlagbares Package. War auch im Deutschen Rolling Stone Nr.1 des Leser-Polls. Komischerweise ist laut Stone der Track "Bull Black Nova" der herausragende Titel. Den habe ich oft geskippt, da er m.E. am Ende nervt. Wie wäre es mit "Wilco (the song)", "One Wing", "Country Disappeared" oder "I'll Fight" als Highlights?
Hoffentlich schaffe ich es mal in 2010 Wilco live zu sehen.

2 American Aquarium "Dances For The Lonely"
Newcomer für mich überhaupt. Vereinen das Beste aus Green On Red, Big in Iowa und Dashboard Saviours. Geiles Album ohne Ausfall.

3 Julie Peel "Near The Sun"
Julie Peel hatte ich für mich auf dem Neil Young Sampler "Cinnamon Girl" entdeckt. Hatte dann lange auf ihr Debüt gewartet. Hat sich gelohnt. Klasse Songwriting, klasse Stimme und sie spielt fast alle Instrumente selbst. Aus Canada. Gut.

4 Cracker "Sunrise In The Land Of Milk And Honey"
Nach nun wahrlich nicht schlechten Releases der letzten Jahre hauen Cracker mit "Sunrise" mal wieder einen echten Hammer raus. Knüpfen an ihre großartigen ersten Alben an. Leider habe ich ihre 2009er Tour verpasst.

5 Israel Nash Gripka "New York Town"
Was macht man, wenn olle Ryan Adams pausiert? Man füllt die Lücke mit Israel Nash Gripka. Der singt in der Preislage von John Fogerty mit Ryan Adams Feeling. Klasse Songs. Das passt.

6 Magnolia Electric Co. "Josephine"
Ein Album, das mich schlicht umgehauen hat. "O! Grace " allein ist das Geld wert. Habe sie in 2009 auch live gesehen. Da geben sie deutlich mehr Gas als auf der Konserve. Großartige Band.

7 The Black Crowes "Before the Frost... Until the Freeze"
Das nenne ich ein Comeback. Die ersten 10 Tracks sind wohl mit das Beste, was diese Band je fabriziert hat. Southern Rock vom Feinsten. Ab Track 11 wirds deutlich ruhiger (und folkiger). Für mich zuviel Fiddel dann. Aber die ersten 10 Tracks sind echte Perlen.

8 Downpilot "They Kind Of Shine"
Folky Pop, wie es besser kaum geht. In einer besseren Welt würden Songs wie "All the Ghosts Will Walk" oder "The Regrade" im Radio rauf und runter laufen. Perfekte Musik zum Tiefenentspannen.

9 The Band Of Heathens "One Foot In The Ether"
Setzen ihren Weg fort. Austin kann stolz sein auf diese Jungs. Allein Gillian Welch's "Look At Miss Ohio" ist das Geld wert. Live sind die eh unglaublich.

10 Element of Crime "Immer da wo du bist bin ich nie"
Seit "Damals Hinterm Mond" (also fast 2 Jahrzehnten) ein sichere Bank. Sven Regners Songwriting auf Deutsch ist unerreicht. Ganz großer Sport.

Und nun die Platzierten:

11 Tom Waits "Glitter and Doom Live"
12 Neal Casal "Roots & Wings"
13 Tom Gillam "Had Enough?"
14 Too Slim and the Taildraggers "Free Your Mind"
15 Monsters Of Folk "Monsters Of Folk"
16 The Broken Family Band "Please and Thank You"
17 A.A. Bondy "When The Devil's Loose"
18 The Clarks "Restless Days"
19 Portugal. The Man "The Satanic Satanist"
20 The Young Republic "Balletesque"

E. hat gesagt…

ja, sehr gut! und sehr interessant.

überschneidungen haben wir bis auf magnolia electric co. erst einmal nicht, wenn ich richtig überflogen habe. deine ausrichtung mit vorzugsweise americana und seinen spielarten ist deutlich. und dort gibt es wahrlich hervorragendes zu entdecken. warum dann aber keine felice brothers, keine vetiver? wenn nicht bekannt, was ich kaum glaube angesichts deines breiten spektrums, unbedingte empfehlung.

deine nummern zwei und fünf haben mich neugierig gemacht. auch die 14 muss ich mir noch einmal zu gemüte führen.

danke für den einblick!