Montag, Juli 21, 2008

neue töne (354): the vanguard

mit dem bandnamen haben sie sich keinen gefallen getan. denn die suche nach "the vanguard" endet zumeist in einem dschungel aus kneipen, fanzines und alten norwegischen popkapellen. die werden zwar mit einem 's' am ende geschrieben, drängen sich aber dennoch auf. da die hier auf die bühne gehobenen the vanguard aber außerordentlich jung sind, kann man hoffen, dass sie sich noch einen namen machen werden. heute ist es zeit für diese band, weil ihre debut ep seit ende juni zu haben ist und sie sich außerdem daran machen, ihr erstes album zu produzieren. der sound der new yorker ist erfrischend und rhythmusbetont (das muss man catchy nennen). im vordergrund steht immer etwas zum mitsummen. außerdem werden gepflegte gitarren geboten, britpop- einflüsse ohne große geste behandelt.
eine bunt zusammengewürfelte truppe hat sich da im herzen new yorks gefunden. zwei ostblockemigranten: david zawadzki (guitars) und rasko ristic (bass), die ergänzt werden durch den argentinier luciano rovner (drums) und schließlich durch frontmann aaron barr, einen waschechten ami aus virginia.

Kommentare:

Maureen hat gesagt…

Hej! ich habe dieses Band in New York gesehen! cool! Es war zufällig in ein Bar in Long Island. Die Musik gefält mir, und macht Spaß....es ist Anders, aber sehr cool. wann kommen sie nach Deutschland?

E. hat gesagt…

hi maureen, leider sind keine tourtermine für deutschland zu finden. ein konzert der jungs hätte ich mir auch gern angesehen.