Mittwoch, August 27, 2008

neue töne (388): poorfolk

white whale records heißt die heimat von poorfolk. damit hätten wir die wesentlichen koordinaten bereits benannt. wollten wir uns wirklich auf eine landkarte begeben, müssten wir folgende punkte lokalisieren. montreal, vancouver, ottawa. bekanntlich ist die musikszene in diesen städten groß. eine band wie poorfolk hat es da nicht leicht, sich nicht nur einen namen zu machen, sondern auch spielstätten zu finden. man rechnet mit ungefähr 5000 bands, die im großraum montreal um auftritte gegeneinander ringen. nachdem dies auch poorfolk realisiert hatten, zogen sie sich auf ihren heimatort ottawa zurück. hier ist die konkurrenz geringer und die chancen auf gehör wesentlich größer. ihre erste, unbetitelte lp war zeuge dieses rückzugs und mehr noch schlafzimmeraufnahme denn wirkliche studioarbeit. im september wird der nachfolger erwartet. ihn haben die vier von poorfolk - jonathan pearce, scott freeman, matt godin und dave clark - "our burning street" getauft. neben dem namengebenden folk wird man auf dem album auch und vor allem indierock der neunziger hören, immer mit einem leicht hypnotischen anklang, als würde dem rhythmischen kopfnicken ein geheimnis innewohnen, als hätte es die gabe, änhlich wie tai chi, die inneren geister zu besänftigen und neue kräfte zu mobilisieren. diese musik heilt auch auf gewisse weise, meine ich.

Kommentare:

archaeonews hat gesagt…

Freundliche Burschen, feine Musik, Danke für den Musik-Tipp, ich bin über die Munich Gruppe auf LastFM in den Blog gedroppt.

E. hat gesagt…

freut mich. schau doch öfter mal vorbei!