Montag, September 19, 2016

neue töne (1667): jason sharp


erstmals unter eigenem namen wird jason sharp aktiv. am 30. september wird "a boat upon its blood" auf constellation records erscheinen. die trauliche bindung zwischen dem qualitätslabel und dem montrealer experimentalkünstler kommt nicht von ungefähr, hatte sharp doch bereits erinnerungswürdige beiträge u.a. auf matana roberts "coin coin chapter one" hinterlassen, hatte sich in den dienst von thee silver mt zion gestellt oder war teil von sam shalabis land of kush orchestra. außer unter dem dach von constellation fände sich zudem keine bessere heimat für den auf improvisation geschulten saxofonisten. die ersten beiden ausschnitte aus dem anstehenden full length geben richtungsweisendes vor, in dem sich der hörer in einer minimal formulierten und doch dichten soundlandschaft verlieren kann. die klänge changieren zwischen organischer einheit und elektronischer vielfalt. die palette der klangfarben verschiebt sich von pastellen nach grell, von dünnen schichten zu dickem spachtel. jeglicher genrezuordnung trotzend, beleben bilder von musique concréte, drone, noise die szenerie.

die aufnahmen wurden von thierry amar begleitet, der u.a. für godspeed you! black emperor oder vic chestnutt arbeitete. das label spricht bereits von einer neuen stimme in der zeitgenössischen musik und ergänzt, dass es sich bei "a boat upon its blood" (der titel stammt von einem gedicht robert creeleys) um ein album handelt, dem man höchste aufmerksamkeit zuteil werden lassen muss. right.

Kommentare:

gerhardemmerkunst hat gesagt…

Toller Tipp! Bei Constellation liegt man ja gern mal richtig ;-))
Wenn ich mich recht entsinne, warst Du damals auch bei dem Matana-Roberts-Gig (+ Silver Mt. Zion usw.) im Rahmen des Label-Pakets im Feierwerk.
Viele Grüße,
Gerhard

E. hat gesagt…

oja, das war ein grandioser abend!

gerhardemmerkunst hat gesagt…

In der Tat, das war er.