Donnerstag, Mai 21, 2015

eingestreut (810): nick ferrio


photo by colin medley

nick ferrio kann man kennen, wenn man zum beispiel einmal the burning hell gesehen hat. bei den vieltourern aus kanada ist er der bassplayer. dass er sich allerdings auch als soloartist, singer/songwriter verdingt, ist nicht so sehr bekannt. für dieses jahr stehen zwei veröffentlichungen an. zunächst hat er eine single eingespielt, die zwei versionen des selben tracks beinhaltet. auf der ersten seite findet sich eine zusammenarbeit mit evening hymns, auf der zweiten eine kollabo mit der wunderbaren julie doiron. "come hell or high water" heißt der track, der auf das kommende full length vorbereiten helfen soll. das wird "amonst the coyotes and birdsongs" heißen und wurde von gavin gardiner (the wooden sky) aufgenommen. unterstützt wurde ferrio auf seiner zweiten platte u.a. von einer so illustren gästeschar wie steve lambke (constantines, baby eagle), ian kehoe (marine dreams), tamara lindeman (the weather station) und vielen anderen mehr. die single erschien am 16. april, das album kommt im mai als coproduktion von headless owl records und shuffling feet records. so, nun aber erst einmal der singletrack als soundcloud- und video-datei, viel spaß!
und alsbald wird auch eine tour anstehen, dann bitte achten auf: nick ferrio and his feelings!



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo E.,

ich plane mir den Nick Ferrio Auftritt in der Hasenschaukel/ Hamburg anzusehen. Anfang Juli wenn ich mich nicht irre.

Nick schlug mir auch vor, mir seine neue Platte dort zu kaufen, weil der €-Kurs das bestellen aus Übersee so teuer macht.

Das erste Album gefiel mir jedenfalls sehr gut.

Sehr schön auch dein gestriger Post: Nick Jonah Davis

Gruß,
P. aus B.

E. hat gesagt…

danke, p.!
bezüglich der tourdaten bleibe ich auch wachsam.