Mittwoch, Juni 25, 2008

glotzt nicht so romantisch (29) : shugo tokumaru

ein junger herr aus japan, der name deutet darauf hin: shugo tokumaru. seinen erstling "night piece" (2004) bewertete pitchfork in gewohnter unbekümmertheit mit 8.6! der nachfolger "l.s.t." wurde ebenfalls eifrig beworben. nun heißt es "exit", ab september wird das dritte album auch außerhalb des inselstaates zu kaufen sein, und zwar auf almost gold records, die vorgänger sind für den markt außerhalb japans auf lil' chief records herausgekommen. den vorgeschmack bilden drei videos, in deren bunter bildersprache wirr gesiebt musik abfällt. electroclash? folklectro? was auch immer das ist, was der junge tokyoter da fabriziert, es löst etwas aus. und wenn es zunächst nur verwirrung ist. dabei sind die klänge alles andere als diffizil. da finden sich anleihen an klassische muster japanischer musik und die töne als produkt eines computer sind auch nicht neu. die mixtur jedoch inklusive eines zuweilen strengen blues- /folkgesangs wirkt neu. es scheint, als gelänge ihm die verbindung von tradition und moderne. demnächst ist er übrigens mit xiu xiu und den tenniscoats unterwegs. leider (noch) nicht in unseren breitengraden. bunter bewegte bilder: shugo tokumaru - Parachute
shugo tokumaru - Green Rain
shugo tokumaru - Button

Kommentare:

Oliver Peel hat gesagt…

Ist ja irre! Das Album L.S.T. habe ich seit einiger Zeit! Ich wollte es Dir eigentlich auch schon einmal zukommen lassen. Aber jetzt da Du sagst, dass die Lieferung leider unhörbar ist...

Ich werde den Fehler suchen und beheben und dann bekommst Du alles noch einmal, o.K.?

E. hat gesagt…

oh, nein, oliver, ich kann dich beruhigen ! außer dem fehlenden einlesen der scheiben mangelt es an nichts! musik HÖREN kann ich schon. keine sorgen, das klappt schon so auch, ist eher eine frage des komforts!

dass du "l.s.t." dein eigen nennst, finde ich prima. wie gefällt es dir denn heute?